Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Klein Nordende: Endlich ist ein Platz für die Hundewiese gefunden

en 180505

KLEIN NORDENDE Lange war sie im Gespräch, nun kommt sie aller Voraussicht nach: die Hundewiese in Klein Nordende. Monatelang hatten die Lokalpolitiker nach einem passenden Areal gesucht, jetzt wurde ein Grundstück an der Ecke Langengang/Hei-deweg gefunden. Gut 4500 Quadratmeter misst die Fläche, und läuft alles nach Plan, dürfen sich die Hunde noch dieses Jahr dort austoben. Das beschlossen die Gemeindevertreter während ihrer letzten Sitzung vor der Kommunalwahl.

Knapp 30 Tagesordnungspunkte waren abzuarbeiten, und allein der öffentliche Teil der Sitzung dauerte bis nach 22 Uhr. Gut eine Stunde später war auch der nichtöffentliche Teil erledigt. Die Hundewiese "soll für alle zugänglich sein", betonte Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel. Eine Umzäunung soll den Tieren in ihrem Bewegungsdrang Grenzen setzen. Noch müsse allerdings die untere Naturschutzbehörde ihr Okay für das Projekt geben. Schinckel rechtet mit einem jährlichen Pachtzins in Höhe von 400 Euro, der dem Eigentümer der Fläche zu zahlen wäre. Hinzu kämen wohl 500 Euro als finanzieller Ausgleich für Tannen, die auf dem Grundstück stehen.

Grund zur Freude gibt es für Klein Nordendes Feuerwehr. Die Brandbekämpfer bekommen nicht nur ein neues Löschfahrzeug, sondern wohl auch noch eine Mannschaftstransportwagen, kurz MTW. "Wir hatten für das Löschfahrzeug 400000 Euro eingeplant, der Wagen wird aber deutlich günstiger", erklärte Schinckel. Man rechne nun mit etwa 330 000 Euro. So sei finanzieller Spielraum für einen MTW vorhanden. "Aufgrund derzeit guter Rabatte, insbesondere eines Fahrzeugherstellers, wäre mit Kosten unter 30 000 Euro zu rechnen", heißt es in der Vorlage, der die Gemeindevertreter zustimmten. Der Kreis Pinneberg habe "eine Zuweisung von rund 15 Prozent signalisiert". Die für das Fahrzeug erforderliche Sonderausstattung soll über den Förderverein finanziert werden. caw

aus den Elmshorner Nachrichten vom 05.05.2018

Zurück