Pressearchiv

Unser Pressearchiv

60 Jahre gemeinsam durchs Leben geshippert

en 180414 2

KLEIN NORDENDE Bei Eisbein und Sauerkraut haben sich Gudrun und Helmut Koschmieder kennengelernt. Um genau zu sein am 13. April 1954 beim Anglerball vom Sankelmarker See. Eingeladen hatte der Onkel von Gudrun, der am See eine Hütte besaß. Sowohl Gudrun als auch Helmut stammen aus Harrislee, nicht weit entfernt vom Sankelmarker See. "Um auch jüngere Leute für den Anglerball zu gewinnen, hat der Onkel auch mich als Nachbarsjungen eingeladen", erinnert sich der 85-Jährige und erzählt weiter: "Beim Tanz sind wir uns dann näher gekommen."

Zu dieser Zeit machte Helmut eine Lehre als Kupferschmied und anschließend im Maschinenbau. 1955 ein erster Wendepunkt: Helmut fuhr zur See. Keine einfache Zeit für das junge Paar, denn er war bis zu elf Monate am Stück unterwegs. Die Liebe hielt, am 12. April 1958 heirateten die beiden. Nach einem Ingenieursstudium in Flensburg ging Helmut wieder aufs Schiff. 1959 wurde der Sohn und 1962 die Tochter geboren. Wann immer es ging, begleitete Gudrun, teilweise auch mit den Kindern, ihren Mann. "Irgendwann passten Familie und Seefahrt für mich nicht mehr zusammen", erzählt Koschmieder. 1965 war Schluss, er wechselte zu den Hamburger Gaswerken, denen er bis zur Pensionierung treu blieb.

Der Berufswechsel von Helmut Koschmieder hatte auch den Umzug der Familie von Flensburg nach Elmshorn und später nach Klein Nordende zu Folge. In dieser Zeit wurde auch eine zweite Tochter geboren.

Gudrun, heute 83 Jahre alt, ist gelernte Verkäuferin: "Ich habe in meiner Flensburger Zeit in verschiedenen Geschäften gearbeitet. Ich war Ehefrau auf Abruf während Helmut zur See fuhr. Das passte nicht zu einer Festanstellung." In Elmshorn war sie als Pflegemutter aktiv, seitdem die Familie in Klein Nordende ansässig ist, kamen ehrenamtliche Tätigkeiten hinzu. Unter anderem als Vorsitzende des DRK Klein Nordende und als
aktives Mitglied des Seniorentreffs der Kirchengemeinde Bugenhagen. Bevor Gudrun, zeitgleieh mit ihrem Mann, in Rente ging, arbeitete sie beim Geflügelhof Neumann.

Die gemeinsame Zeit im Anschluss an ihr Arbeitsleben genießen die beiden sehr. Wandern sowie Touren durch Deutschland, teilweise gemeinsam mit den Enkelkindern, standen auf dem Programm. "Heute sind wir, wenn überhaupt, mit unserem E-Mobil unterwegs", lacht Gudrun und erzählt augenzwinkernd: "Helmut arbeitet gern im Garten und ich sage ihm wo. So sieht unsere Arbeitsteilung aus."

Jetzt freuen sich beide auf die Feier ihrer Diamantenen Hochzeit am heutigen Sonnabend mit Familie, Freunden und Verwandten.    mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 14.04.2018

Zurück