Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Martina Kleinwort neue Chefin der Landfrauen

Die 51-jährige Neuendeicherin löst Renate Huckfeldt ab.

Klein Nordende/Uetersen (mei). "Jetzt wollen wir mit unserer Jahreshauptversammlung beginnen. Bisher war Spaß, jetzt wird es ernst", sagte die scheidende Vorsitzende des Landfrauenvereins Nordende und Umgebung, Renate Huckfeldt, nachdem sich die etwa 80 anwesenden Mitglieder zu Beginn der Sitzung bei einem Imbiss gestärkt hatten.
Huckfeldt blickte damit nicht nur auf die umfangreichen Berichte des Vorstandes, sondern auch auf den Tagesordnungspunkt Wahlen. Da sie sich als erste Vorsitzende nicht wieder zur Wahl stellte, mussten die Landfrauen sich für eine neue Führungskraft entscheiden. Der Landfrauenverein hatte gut vorgearbeitet, so dass es für alle Posten, die zur Wahl standen, einen Wahlvorschlag gab.
Die bisherige zweite Vorsitzende Martina Kleinwort hatte sich für den Vorsitz zur Verfügung gestellt und sagte während ihrer kurzen Vorstellung: "Ich bin Gründungsmitglied und von Anfang an im Verein. Ich habe mich bei den Landfrauen hochgearbeitet und war dritte und zweite Vorsitzende. Jetzt hoffe ich, dass Sie mich zur ersten Vorsitzenden wählen."
Die 51-jährige kommt aus Neuendeich, ist verheiratet, hat drei erwachsene Rinder und betreibt mit ihrem Mann in Neuendeich einen landwirtschaftlichen Betrieb.
Sie wurde einstimmig zur neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Ihren freiwerdenden Posten als zweite Vorsitzende übernahm, ebenfalls einstimmig gewählt, die bisherige Schriftführerin Dagmar Fruggel. Zur dritten Vorsitzenden wurde einstimmig Heidi Kleinwort gewählt.

en-180209-2.jpg

Der Vorstand der Landfrauen:
3. Vorsitzende Heidi Kleinwort,
2. Vorsitzende Dagmar Fruggel,
1. Vorsitzende Martina Kleinwort,
Schriftführerin Ulrike Rösch,
Beisitzerinnen Sabine Forck und
Hannelore Fritzenwalder (v.l).

Foto: Kamin.

Neue Schriftführerin ist Ulrike Rösch, neue Beisitzerinnen sind Ulrike Forck und Hannelore Fritzenwalder.
Fruggel übernahm es anschließend, die bisherige Vorsitzende Huckfeldt mit einer Laudatio zu verabschieden. Sie würdigte das große ehrenamtliche Engagement Huckfeldts, ihre Fähigkeit Mitglieder und Vorstandsteam zu motivieren und sagte: "Nach sechs Jahren Vorstandsarbeit ist frau nicht nur um eine Erfahrung reicher, sondern frau hat auch ständig dazu gelernt."
Nach zahlreichen Herausforderungen im Rahmen der Vorstandsarbeit wünschte Fruggel ihr viel Freude als "einfaches Handtaschenmitglied der Landfrauen."
Bevor die Wahlen anstanden hatten Renate Huckfeldt und Dagmar Fruggel auf das Landfrauen jähr 2008 zurückgeblickt. Sie ließen die Veranstaltungen auf Landes- und Kreisebene Revue passieren. Vom Landfrauentag in Neumünster, dem Besuch der NORLA, dem Kreislandfrauentag über einen Diavortrag über Schottland, den verregneten Besuch der Landesgartenschau bis hin zum Schleswig-Holstein-Tag zeichneten die beiden die vielfältigen Aktivitäten der Landfrauen nach.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 18.02.2009

Zurück