Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Keine Zuschüsse fürs Gemeindezentrum?

KLEIN NORDENDE Alles andere als reibungslos läuft momentan die geplante Sanierung des Klein Nordender Gemeindezentrums mit Geldern aus dem Konjunkturpaket II. Noch im Sommer sah es so aus, als könne das Gebäude mit knapp 400 000 Euro modernisiert werden, wovon 87,5 Prozent aus dem Konjunktur-Topf hätten kommen sollen. Geplant waren umfangreiche energetische Baumaßnahmen, wie der Klein Nordender Bauausschussvorsitzende Peter Bartl während der jüngsten Sitzung erklärte. Doch nun seien aus Kieler Sicht offenbar Probleme aufgetaucht.
"Wie es aussieht, können Objekte mit Mietwohnungen nicht gefördert werden", erklärte Bartl. Und das Gemeindezentrum beherberge nicht nur die Hausmeisterbleibe, sondern obendrein noch eine weitere kleine Wohnung. Aus diesem Grund könne es passieren, dass für das Bauvorhaben keine Gelder aus der Landeshauptstadt zur Verfügung gestellt würden.
Dabei habe die Gemeinde in das Projekt bereits investiert, zum Beispiel in Ingenieurleistungen. Aufgrund der Kieler Einwände mache er sich "keine richtig großen Hoffnungen mehr", erklärte Bartl. Nun warte man "gespannt ab, was in Kiel geschieht". caw

aus den Elmshorner Nachrichten vom 17.11.2009

Zurück