Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Pressestimmen zum Drachenfest

In den Elmshorner Nachrichten vom Montag, dem 17.10.2005 konnten Sie lesen:

Vampire und gelbe Säcke über Klein Nordende

Klein Nordende (ne). "Es ist einfach Spitze!" freute sich Cheforganisatorin Ulrike Weers über das Drachenfest auf der Sandhöhen-Wiese. Dank Sonne und Wind waren am Sonnabend schon kurz nach der Eröffnung um 14.30 Uhr ungewohnt viele Drachen am blauen Herbsthimmel. Und es kamen immer mehr. In den Jahren davor, so die Vorsitzen­de des Familien-, Jugend- und Schulausschusses, habe es ent­weder Sonne ohne Wind oder Regen mit Sturm gegeben. Diesmal sei das Wetter ideal. Unter­schiedlich wie die Farben wa­ren auch die Formen: Von klei­nen en-17102005Drachen bis zu Riesen-Flat­termännern in Vampirform war alles zu finden. Aber auch ganz simple Flug­geräte wie Müllsäcke an der Leine gab es. Hier war der leichte gelbe Sack für Plastikab­fälle gegenüber dem blauen Sack deutlich im Vorteil. Er er­reichte eine Höhe von einem Meter - solange gelaufen wur­de. Schwund ist überall. So auch beim diesjährigen Drachenfest.
Schon nach wenigen Minuten waren einige der bun­ten Flieger in den großen Bäu­men gelandet. Die "Bruchpilo­ten" standen staunend darun­ter und überlegten, wie sie die Teile wieder herunterbekom­men. "Solche Bruchlandungen können teuer werden", erklärte Drachenfan Günter Pump aus Elmshorn. Drachen könnten nicht nur Bäume, sondern auch richtig teure Ziele wie Autos oder Hochspannungen der Bahn treffen. Deshalb sollten Dracheneigner sich erkundi­gen, welcher Schaden durch ih­re Hausratversicherung abge­deckt ist. Oder eine Drachen­versicherung abschließen.
Entgegen früherer Praxis wurden in diesem Jahr erstmals keine drei Geldpreise vergeben. Sondern ]eder Teilnehmer be­kam für seinen selbstgebastel­ten Drachen ein Buch oder ein Spiel nach freier Wahl. "Es war immer sehr schwierig, aus all den schönen Drachen die drei schönsten herauszusuchen", so Ulrike Weers.

von Gerd Nelaimischkis

Zurück