Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Thema Liether Moor vertagt

Klein Nordende (ne). Einen Lösungsansatz in Sachen Verkehrsberuhigung im Landschaftsschutzgebiet Liether Moor gibt es erst mal nicht. Auf Antrag der CDU-Fraktion wurde dieser Punkt während der Gemeinderatssitzung im Gemeindezentrum einstimmig auf die nächste Sitzung am 4. Dezember vertagt. Grund: Die Gemeindevertreter hatten die Unterlagen vom Amt erst während der Sitzung erhalten. "Man muss sich vorbereiten können", unterstützte Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel (WG) den CDU-Antrag. Das gelte besonders bei einer Entscheidung in dieser langwierigen und heiklen Angelegenheit.
Für Autofahrer ist das Liether Moor eine gern und schnell genutzte Verbindung zwischen Elmshorn und der Autobahnzufahrt in Tornesch. Nicht nur, dass die engen, lediglich für den landwirtschaftlichen Verkehr ausgelegten Straßen der täglichen Verkehrsflut nicht gewachsen sind, die Mooranwohner bangen wegen der Raser um Leib und Leben.
Abhilfe sollte zunächst 2003 eine Schrankenlösung bieten, bei der Anlieger nur durch Schlüssel Zugang zum Moor erhalten sollten. Diese Lösung wurde von den Anwohnern als nicht praktikabel verworfen. Sie schlagen Verbotsschilder mit dem Zusatz "Anlieger frei" vor. Ob die Gemeindevertreter sich diesem Wunsch anschließen, wird sich auf der Dezembersitzung zeigen. Ob dann die Kreisaufsicht einer solchen Schilderlösung zustimmen wird, ist noch eine ganz andere Frage.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 17.10.2008

Zurück