Pressearchiv

Unser Pressearchiv

"Becherschnecken" stapeln für den Weltrekord

"Becherschnecken" stapeln für den Weltrekord

Beim Rekordversuch in Europa, Asien und Amerika sind 280 Medaillen zu vergeben.

en-151108.jpg

Mit 44 Teilnehmern waren
Donnerstag die Klein Nord-
ender Stacking-Fans bei
der WSSA-Aktion dabei.

Foto: Gerd Nelaimischkis

Klein Nordende (ne). "Ready, set, Stack!" Der Minutenzeiger der großen Uhr im Gemeindezentrum sprang am Donnerstag auf 17.25 Uhr, als Telse Ortmann das Startkommando zur Teilnahme am weltweiten Weltrekordversuch gab. "Die Becher müssen klappern!", feuerte die Organisatorin des Klein Nordender Parts und Vorjahres-Europameisterin an dem "Worlds greatest Stacking Event" der World Sport Stacking Association an.
Angefangen hatte der Weltrekordversuch am Donnerstagmorgen mit Aktionen in Asien und ging dann über Europa nach Amerika über. Ob der Versuch erfolgreich war, wird sich Ende nächster Woche herausstellen, wenn die Teilnehmerzahlen aus aller Welt bei der WSSA eingegangen und ausgewertet sind.
Die Klein Nordender haben jedenfalls ihren Teil zum Weltrekord beigetragen. "Mit 44 Teilnehmern sind mehr als erwartet gekommen. Alle haben die geforderte halbe Stunde durchgehalten", sagte Telse Ortmann stolz.
Das zweite große Treffen für Ortmann und die "Klein Nordender Becher Schnecken" sind am Wochenende die Europameisterschaften der International Sport Stacking Federation in Flensburg. Damit es bei der zweiten Teilnahme wieder so gut wie 2007 klappt, kleideten Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel und Ulrike Weers, Vorsitzende des Familien-, Jugend- und Schulausschusses, die 14 Teilnehmer mit roten T-Shirts ein.
Telse Ortmann stapelte allerdings tief: Die Konkurrenz sei diesmal deutlich stärker. Letztlich sei aber alles eine Frage der Nerven, um in drei Disziplinen eine der 280 Medaillen oder 70 Pokale zu erstapeln. Aktuelle Ergebnisse der Europameisterschaft sind im Internet unter "EM 2008" auf www.stapelmonster.de zu finden, weitere Infos unter www.worldsportstackingassociation.org .

aus den Elmshorner Nachrichten vom 15.11.2008

Zurück