Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Der Kalkgrube auf den Grund gehen

en-150912a

Morgen: Führungen, Rundgänge und Radtour beim Nationalen Geotop in Klein Nordende / Experten erklären die Besonderheiten

KLEIN NORDENDE / ELMSHORN. Vor den Toren der Stadt Elmshorn befindet sich in Klein Nordende das Naturschutzgebiet "Liether Kalkgrube". Es ist aufgrund seiner geologischen Geschichte eines der wenigen Nationalen Geotope im Lande und für die Wissenschaft von internationaler Bedeutung. Am morgigen Sonntag, 16. September, dem Tag des Geotops 2012, werden Fachleute dort Besucher empfangen und ihnen die große Bandbreite der Besonderheiten zeigen und erläutern.

Eine Wanderung über das Hochgebirge "Salzstock Elmshorn" wird es genauso geben wie Erläuterung der dort von 1872 bis 1878 gehaltenen Weltrekord-Tiefenbohrung und ihrer Folgen für die Wissenschaft. Die Besucher bekommen die sogenannte Lieth-Serie vorgestellt, ein Profil aus dem Eiszeitalter vor 2, 6 bis 0,8 Millionen Jahren, das sehr imposant den Wechsel von Kalt- u. Warmzeiten, also auch die Klimaschwankungen, zeigt und sogar im geologischem Museum in London ausgestellt ist. Weitere Themen sind die außergewöhnliche Botanik mit Trockenrasen, Kalk liebenden Pflanzen sowie Pflanzen in wechselnden Trocken-Feucht-Gebieten.

Der Tag des Geotops beginnt an der Liether Kalkgrube am Sonntag, 16. September, um 10.30 Uhr beim Eingangsbereich zum Naturschutzgebiet in Klein Nordende, Ecke Sandhöhe / Finkhörn. Dort, auf dem benachbarten Parkplatz Kalkgrube startet um 11 Uhr auch die Fahrradtour über den geplanten Informations-Rundweg. Die Führungen durch die Kalkgrube starten auch dort und zwar je nach Bedarf etwa alle 60 Minuten.

en-150912b

Die Informationstouren zu den geologischen und botanischen Besonderheiten werden von bekannten Geo-Wissenschaftlern wie Dr. Alf Grube von der Abteilung Geologie beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (LLUR) und Prof. Dr. Roland Vinx von der Universität Hamburg sowie fachkundigen Mitgliedern der Kulturgemeinschaft Tornesch, Arbeitskreis Kalkgrube, angeboten.

Die Kulturgemeinschaft Tornesch, betreut die Liether Kalkgrube und ist auch Veranstalter des Tages in Kooperation mit dem Fachdienst Umwelt des Kreises Pinneberg, dem LLUR sowie der Universität Hamburg. Die Schirmherrschaft für den Tag des Geotops hat die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anette Schavan, übernommen. Die Veranstaltung endet um 14 Uhr.

Die beiden Fotos auf dieser Seite zeigen die Liether Kalkgrube im Jahre 1964 und heute. Sind stellen einen kleinen Blick über den Tellerrand innerhalb der großen EN-Luftbildserie "Elmshorn im Wandel der Jahrzehnte" da. Die nächste Folge dieser Reihe erscheint wie immer mittwochs in den EN. Das nächste Mal geht es um die sogenannte Siedlung im Norden der Stadt sowie das Musikerviertel. Carsten Petersen

aus den Elmshorner Nachrichten vom 15.09.2012

Zurück