Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Wolfgang Hesebeck sammelt für rumänische Waisenkinder

Im Mai werden die Kartons mit Kleidung und Spielsachen nach Barbatesti gebracht / Weitere Sachspenden sind willkommen

en-150410.jpg
Wolfgang Hesebeck (I.) und Theo Stüben im Lagerraum des Apfelhofes Averhoff.


KLEIN NORDENDE/ SEESTERMÜHE Schon 100 Bananenkartons mit Kinderkleidung, ein Kinderbett und eine Tafel sowie Puppenwagen und Koffer haben Wolfgang Hesebeck und Theo Stuben für Waisenkinder in Rumänien gesammelt.
Die Rumänienhilfe hat Wolfgang Hesebeck ins Leben gerufen. "Meine Frau Karin und ich haben im Urlaub vergangenes Jahr den Priester der Kirchengemeinde Barbatesti, Marian Sagar, kennengelernt. Er war sehr gastfreundlich und hat uns zu sich eingeladen", sagte Hesebeck. "Als er uns gezeigt hat, dass er ein Waisenhaus für sechs bis zehn Kinder baut, wollten wir unbedingt helfen."
Gesagt, getan: Schon im Urlaub ließen sie Zollstöcke, Kugelschreiber und ihre Fahrräder da. Das geschah aber nicht ohne Gegenleistung, denn Sagar bestand darauf, ihnen eine Kiste voll Eingemachtem und einen Sack Äpfel mitzugeben.
In den folgenden zwei Tagen haben sich die Hesebecks dann überlegt, wie sie noch mehr helfen könnten. Sie beschlossen, in Deutschland Sachspenden für die Waisenkinder zu sammeln. "Theo Stüben hat sich, als er von unserer Idee erfuhr, spontan bereit erklärt, beim Sammeln zu helfen. Mehr noch, er stellt uns für Transport und Lagerung einen Lkw und eine Halle im Apfelhof Averhoff zur Verfügung", sagte Hesebeck. Bis Mitte Mai wollen die beiden Männer noch fleißig sammeln, Ende des Monats fahren sie dann mit dem Lkw die 1900 Kilometer bis nach Barbatesti, um die zahlreichen Spenden zu übergeben. Wer Hesebecks Spendenaktion mit Sachspenden unterstützen möchte, kann sich unter Telefon (0 4121) 9 27 78 mit ihm in Verbindung setzen. akp

aus den Elmshorner Nachrichten vom 15.04.2010

Zurück