Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Wir schütten keine Biotope zu

en-140712KLEIN NORDENDE Ein Brief eines Elmshorners an das Umweltamt des Kreises Pinneberg sorgte in Klein Nordende für Wirbel. In dem Brief wurde behauptet, dass die Gemeinde Klein Nordende zwei ehemalige Löschteiche im Bereich der Straße Vossbarg zuschütten will. Diese Teiche hätten sich im Laufe der Jahre zu wertvollen Biotopen entwickelt, so der Schreiber weiter und bittet das Umweltamt, sich mit allen Mitteln für den Erhalt der Teiche einzusetzen.

Das aus den Löschteichen Biotope mit einer reichen Pflanzen- und Tiervielfalt geworden sind stimmt, der restliche Inhalt des Briefes ist frei erfunden. Das ärgert den Klein Nordender Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel maßlos. "Wir schütten keine Biotope zu", so der Bürgermeister und erklärt, dass die Teiche nicht nur im Landschaftsplan der Gemeinde aufgeführt sind, sondern auch fester Bestandteil des neuen Klein Nordender Bebauungsplans Nr. 33. "Diese Biotope sind in unsere Ausgleichsfläche integriert", so Schinckel weiter und berichtet, dass die Gemeinde mit den betroffenen Bürgern vor Ort war und sich mit den Anwohnern abgestimmt hat. "Es ist wunderschön hier", sagt Schinckel und lässt den Blick über die Biotope schweifen.

Umso mehr ärgert er sich über den Brief und die falschen Anschuldigungen. "Der Schreiber hätte sich nur direkt mit uns in Verbindung setzen und einmal nachfragen müssen, dann wäre dieses Thema sofort geklärt gewesen. Stattdessen ging ein Brief an die Untere Naturschutzbehörde und den Naturschutzbund und sorgte für reichlich Aufregung und unnötigen Ärger", schimpft der Bürgermeister. Meike Kamin

aus den Elmshorner Nachrichten von 14.07.2012

Zurück