Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Robustrinder im Liether Moor suchen engagierte Helfer - EN 14.03.12

KLEIN NORDENDE "Wir sind jetzt gut ein Jahr dabei und können stolz auf das bisher Geleistete sein", sagte der erste Vorsitzende des Vereins für extensive Robustrinderhaltung im Liether Moor, Dieter Wichmann, zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Vereins. In seinem Bericht ließ Wichmann die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren.

en-140312.jpg
Berieten über die Robustrinder: Dieter Wichmann (1. Vorsitzender, von links), Volker Möhrke (2. Vorsitzender), Otto Schinkel (1. Vorsitzender des Betreuungsvereins Liether Moor) und Klein Nordendes Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel. KAMIN

Der Verein konnte alle Aktien zur Finanzierung der ersten Schritte des Vereins an Mitstreiter verkaufen. Dadurch konnten die ersten Robustrinder erworben werden. Das Angebot, Besitzer einer Kuh zu werden und diese unter die Obhut des Vereins zu geben, ist ebenfalls ausgebucht. Eine Fersenweide ist mit Unterstützung der AktivRegion finanziert worden. Gekrönt wurde die Arbeit des Robustrindervereins durch den Preis beim Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen". "Eine hochrangig besetzte Jury hat unser Projekt aus über 2000 Einsendungen für 2012 ausgewählt", berichtete Wichmann sichtlich stolz. Der erste Vorsitzende sprach auch die Probleme des Vereins an: Es fehlen weitere Flächen im Liether Moor, die für die extensive Beweidung durch Robustrinder genutzt werden können. Darüber hinaus fehlen Mitstreiter, die aktiv mitarbeiten. Wichmann erläuterte, dass Vereinsmitglieder die Weiden selbst eingezäunt hätten. Ersparnis: rund 26000 Euro. "Es ist nur möglich, so einen Verein gerade am Anfang am Leben zu erhalten und tragfähig zu machen, wenn viele Mitglieder Arbeiten im Verein übernehmen", so Wichmann, der die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Betreuungsverein Liether Moor lobte. Als besonders positiv wertete er auch die engen Kontakte zur Grundschule Klein Nordende-Lieth und zur KGSE.

Für 2012 stehen unter anderem die Themen Binsen, Arbeiten rund um die Weiden und die Preisübergabe aus dem 365-Orte-Wettbewerb auf dem Programm. mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 14.03.2012

Zurück