Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Im Refugium für Schönheiten und Heiratsschwindler

Seltene Blütenpracht in der Liether Kalkgrube: Tausende Orchideen blühen

en-130710.jpg
Hans-Joachim Wohlenberg vor dem "Rotliegenden" - Gesteinsschichten mit roten Tonen. MKE

KLEIN NORDENDE Tausende von Orchideen stehen in diesen Tagen in voller Blüte - und das nicht irgendwo in tropischen Gewächshäusern, sondern vor der Haustür: in der Liether Kalkgrube nämlich. Darauf wiesen Dr. Astrid Wasmann-Frahm und Hans-Jürgen Wohlenberg von der Kulturgemeinschaft Tornesch während eines Pressetermins vor Ort hin.
"Orchideen sind Heiratsschwindler" sagt Dr. Astrid Wasmann-Frahm. "Ihre Blüten ahmen die Weibchen von bestimmten Insektenarten nach und geben sogar einen Duft ab, der den Sexuallockstoffen genau dieser Art entspricht." Das Ergebnis: Die Insektenmännchen fliegen die Blüten an, bestäuben sie und sorgen so für den Erhalt der Art. Und: Die Pflanzen bieten so auch eine Lebensgrundlage für inzwischen selten gewordene Insekten.
Dr. Wasmann-Frahm und Wohlenberg berichten, dass in der Liether Kalkgrube inzwischen bedeutend mehr Orchideen wachsen als bei der Einrichtung des Naturschutzgebiets vor zwanzig Jahren. Insgesamt gibt es hier mehr als 140 verschiedene Pflanzenarten, von denen 14 in Schleswig-Holstein auf der "Roten Liste" geführt werden, also vom Aussterben bedroht sind. Darüber hinaus leben hier sechs gefährdete Tierarten - ein Refugium für Amphibien ebenso wie Insekten und Vögel. Wohlenberg: "Die Liether Kalbgrube ist ein Kleinod - nicht nur wegen ihrer hochinteressanten geologischen Formationen, sondern auch wegen der seltenen Fauna und Flora, die sich hier findet."
Bei den Orchideen sind das Gefleckte, das Fleischfarbene und das Übersehene Knabenkraut gerade verblüht in der Kalkgrube, doch dafür kann man den Sumpfständel-wurz bewundern, der große Blütenteppiche ausbildet. Dr. Wasmann-Frahm warnt allerdings: "Wenn die Kalkgrube auch geradezu mit Orchideen überschwemmt ist, so heißt das nicht, dass sie auch sonst häufig in der Natur vorkommen. Alle Orchideenarten in Deutschland sind geschützt, nirgends dürfen sie gepflückt werden." Und im Naturschutzgebiet Liether Kalkgrube sind sie zusätzlich geschützt, denn hier darf gar nichts entfernt werden.
Außer Orchideen blühen auch noch anderen pflanzliche Schönheiten in der Kalkgrube: Berg-Jasione, Großer Klappertopf, Augentrost, Tausendgüldenkraut und Sumpfdreizack. Und demnächst wird das geschützte Sumpf-Herzblatt in Blüte stehen. Manfred Kellner

aus den Elmshorner NAchrichten vom 13.07.2010

Zurück