Pressearchiv

Unser Pressearchiv

In Klein Nordende wird künftig nachts gekickt

KLEIN NORDENDE "Night Sports" heißt das neue Klein Nordender Angebot für Jugendliche. Jeden Sonnabend ab 19.30 bis 22 Uhr können sich Jugendliche unter der Leitung des Uetersener Sicherheitsexperten Stefan Blümke in der Bürgermeister-Hell-Halle beim Fußball austoben. Starttermin ist Sonnabend, 15. Januar. Die Teilnahme ist kostenlos. Mitzubringen sind Hallenschuhe und "Bock auf Fußball".
"Das ist eine tolle Sache! Wir bieten Jugendlichen etwas an, statt sie nur zu vertreiben", sagt Klein Nordendes Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel.

en-120111-2.jpg
Neues Angebot für Jugendliche: Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel (I) und Stefan Blümke.
KAMIN

Rückblick: Im Sommer wurde der Bereich rund um die Grundschule von Jugendlichen aus dem gesamten Kreis Pinneberg und darüber hinaus als Treffpunkt genutzt. Trinkgelage auf dem Schulspielplatz, Autorennen auf dem Schulhof, Vandalismus, Verunreinigungen des Schulgeländes waren die Folge. Darüber hinaus hagelte es Beschwerden aus der unmittelbaren Nachbarschaft.
Die Gemeinde Klein Nordende handelte und setzte einen Sicherheitsdienst ein. Der Uetersener Sicherheitsexperte Stefan Blümke besuchte mit Kollegen abends und an den Wochenenden das Gelände. "Wir haben das Problem in den Griff bekommen", so das Fazit von Schinckel und Blümke.
Diese gute Zusammenarbeit mündete schließlich in der Idee, den Jugendlichen ein Sportangebot zu machen. "In Uetersen läuft so ein Projekt seit zwei Jahren erfolgreich", berichtet Blümke. Schinckel ergänzt: " Wir halten das Projekt für sehr sinnvoll. Wir sagen nicht "verschwindet" und verlagern das Problem, sondern wir bieten Sportmöglichkeiten an." Die Kosten für "Night Sports" trägt die Gemeinde Klein Nordende. "Wenn das gut angenommen wird, ist es gut angelegtes Geld", so der Bürgermeister.

Bleibt nur die Frage: Warum ist den Verantwortlichen kein deutsches Wort für die gute Aktion eingefallen? mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 12.01.2011

Zurück