Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Schulverband hat neue Satzung

en-110711.jpg
Der Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Elmshorn-Land, Roland Reugels, und derSchulverbandsvorsteher Siegfried Schultz erläuterten die neue Satzung. MKA

KLEIN NORDENDE Der Schulverband der Grundschule Klein Nordende-Lieth hat eine neue Verbandssatzung. Die Mitglieder beschlossen einstimmig das neue Werk, in das aktuelle gesetzliche Vorgaben, wie Gemeindeordnung oder Schulgesetz eingearbeitet wurden. Wichtig war darüber hinaus, Vermögensverhältnisse des Schulverbands, der Gemeinde Klein Nordende und der Stadt Elmshorn eindeutig zu regeln. Die bisherige Satzung sah vor, dass bei Auflösung des Schulverbandes die Vermögensaufteilung zwischen Elmshorn und Klein Nordende geklärt werden muss. Hintergrund: Das Grundvermögen des Schulverbands wurde durch Klein Nordende eingebracht, weitere Investitionen von dieser Seite getätigt. Deshalb wurde in die neue Satzung eingearbeitet, dass bei Auflösung das Vermögen an die Gemeinde Klein Nordende fällt.

Vorab hatten der Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Elmshorn-Land, Roland Reugels, und der Leiter des Elmshorner Amtes für Kinder, Jugend, Schule und Sport Huckfeldt einiges an Recherchearbeit zu leisten. Sie mussten feststellen, warum bestimmte Passagen in der alten Satzung enthalten waren. Allen Beteiligten war es wichtig, dem Schulverband eine gesicherte rechtliche Grundlage zu geben. Deshalb wurde der Satzungsentwurf vorab mit der Kommunalaufsicht und dem Rechnungsprüfungsamt abgestimmt.

Die Schulleiterin der Grundschule Klein Nordende-Lieth, Ines Görmann, gab den Anwesenden einen Überblick über die aktuelle Schulsituation: 275 Schulkinder werden ab August die Grundschule besuchen. Die Integration wird weiter laufen, drei Kinder mit schweren körperlichen Behinderungen aufgenommen. "Jedes Kind ist willkommen", betonte Görmann. Sie machte deutlich, dass die Grundschule Klein Nordende-Lieth künftig nur noch dreizügig sein wird.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 11.07.2011

Zurück