Pressearchiv

Unser Pressearchiv

18-Jähriger stirbt bei Fußballspiel

Große Trauer bei der SV Lieth / Alle Spiele abgesagt

en-110411.jpgKLEIN NORDENDE Großer Schock bei der Spielvereinigung Lieth. Beim Fußballspiel der A-Jugend der SV Lieth in Stapelfeld ist der 18 Jahre alte Jan-Hendrik Hammermann (Foto) am Sonnabend auf dem Sportplatz zusammengebrochen und gestorben. Der Vereinsvorsitzende Michael Bartl, zugleich Jugendwart der Fußballabteilung, reagierte geschockt auf die Nachricht: "Das war für uns alle ein unfassbarer Schrecken." Alle weiteren Spiele der SV Lieth des Wochenendes wurden daraufhin abgesagt.

Es lief die Schlussminute im Spitzenspiel der Bezirksliga-Staffel JA 12. Der Tabellenführer aus Lieth führte in Stapelfeld 2:1, als der Klein Nordender Bismarckschüler aus noch ungeklärter Ursache plötzlich im eigenen Strafraum zu taumeln begann und schließlich zusammenbrach. Besonders schlimm: Trainer der Mannschaft ist sein Vater, der Barmstedter Bürgermeister Nils Hammermann.
Betreuer beider Mannschaften begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen, die wenig später von Rettungsassistenten und einem Notarzt des Arbeiter-Samariter-Bundes fortgeführt wurden - ohne Erfolg.

Die Spieler beider Mannschaften wurden anschließend von einem Krisen-Interventionsteam des ASB betreut. Dieses kümmerte sich auch darum, dass die Liether Jugendlichen in die Heimat zurückgefahren wurden. Die Betreuerin der Mannschaft, die stellvertretende SVL-Vorsitzende Maike Sommer, lobte den Einsatz der Helfer: "Wir sind vom ASB hervorragend betreut worden."

Der stellvertretende Spartenleiter Carsten Perner sagte: "Ich war einfach geschockt." Aufgrund der Trauer brach auch die Alte Herren der Liether ihre Partie am Sonnabend ab. Perner sagte alle für gestern angesetzten Spiele der SVL von der Herren-Landesliga bis zur Jugend ab. Ob in der kommenden Woche gespielt wird, entscheidet sich kurzfristig. mbu/pwa

aus den Elmshorner Nachrichten vom 11.04.2011

Zurück