Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Mit Süßkram den Pokal geschossen

Hohe Beteiligung am Pokalschießen der Klein Nordender Schützenbrüderschaft / 196 Schützen am Start

KLEIN NORDENDE 48 Mannschaften mit 196 Schützen nahmen in diesem Jahr am Pokalschießen der Klein Nordender Schützenbrüderschaft "Weidmannsheil" für Vereine, Behörden und Betriebe aus Elmshorn und Umgebung, teil. "Es waren viele dabei, die vorher noch nie geschossen haben", berichtet Sportwart Jürgen Cords und freute sich über die gute Beteiligung an der 39. Auflage des Wettbewerbs. Sowohl in der Disziplin Luftgewehr als auch im Kleinkaliber wurden in jeweils acht Gruppen Pokale ausgeschossen. Darüber hinaus wurde ein Pokal als Wanderpokal für die beste Mannschaft in beiden Disziplinen vergeben.

An fünf Tagen hatten die Teams Gelegenheit, ihr Geschick unter Beweis zu stellen. Neben Luftgewehr und Kleinkaliber waren die Süßigkeiten, die es an der Anmeldung gab, das wichtigste Utensil für die Schützen. "Die Naschies gehören einfach dazu. In jedem Erwachsenen steckt noch ein Kind, wenn es um Süßigkeiten geht", lachte Ingrid Cords. Die Siegerehrung war der feierliche Abschluss des Pokalschießens. "Nur zwei Betriebe fehlten bei der Siegerehrung. Von allen anderen war mindestens ein Vertreter da, sodass wir die Pokale und Urkunden überreichen konnten", so der Sportwart.

Die Preisträger der Luftgewehrgruppen waren SV Lieth Karate Do I, Deutsche Telekom VII, 1. Gemeindevertretung Klein Nordende II, Autoliv I, Wählergemeinschaft Klein Nordende II, Deutsche Telekom IV, Mohr Hebetechnik VI, Verein für Deutsche Schäferhunde III. Im Kleinkaliber lagen Wählergemeinschaft Klein Nordende II, Heinrich Lie-nau I, Deutsche Telekom VI, Heinrich Lienau II, Deutsche Telekom I, Mohr Hebetechnik IV, Deutsche Telekom VIII, Verein für deutsche Schäferhunde III vorn. Der Wanderpokal ging an Deutsche Telekom V. Meike Kamin

en-111011.jpg
Die Sieger des 39. Pokalschießens von Vereinen und Betrieben. KAMIN

aus den Elmshorner Nachrichten vom 11.10.2011.

Zurück