Pressearchiv

Unser Pressearchiv

In Klein Nordende wird nun geboult

Die Bahn hat die Gemeinde nichts gekostet / Künftig sollen Senioren sowie Kinder und Jugendliche für das Spiel begeistert werden

en 091215

KLEIN NORDENDE Die neue Klein Nordender Boulebahn ist fertig und die Gemeinde hat keinen Pfennig dazu bezahlt. Dank zahlreicher Sponsoren (unter anderem die Firmen Uhl, Aue & Remstedt Garten- und Landschaftsbau sowie die Theatergruppe "Wilde 13") konnte die Bahn samt Sitzbank in unmittelbarer Nähe der Dorfstraße und des Rewe-Marktes innerhalb kürzester Zeit realisiert werden.

Die untere Naturschutzbehörde des Kreises Pinneberg unterstützte das Vorhaben und die Gemeinde erhielt zügig und unbürokratisch eine Genehmigung für den Bau der Bahn.

Bei der Einweihung der Bahn ließen es sich die Sponsoren sowie die Mitglieder des Sozialausschusses und Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel trotz Nieselregen nicht nehmen, ein erstes Spiel zu wagen. Robert Wittenhagen erklärte die Spielregeln, bevor es in die Gruppeneinteilungging. Am Ende siegten, mit Hilfe eines gegnerischen Spielers, die Gruppe mit Klein Nordendes Bürgermeister, Claudia Wittenhagen und Karl-Heinz Hildebrand. Die Bahn sei für Jung und Alt ein Freizeitgewinn, waren sich alle Anwesenden einig. Künftig sollen gezielt Senioren sowie Kinder und Jugendliche aus Vereinen angesprochen und fürs Boulespielen begeistert werden. Die Lage der Bahn sei gut, weil Vorbeikommende aufmerksam würden, wenn gespielt werde, so die einhellige Meinung. Meike Kamin

aus den Elmshorner Nachrichten vom 09.12.2015

Zurück