Pressearchiv

Unser Pressearchiv

"Die Geschwindigkeit muss hier runter"

Klein Nordende: Politik will Einmündung Sandhöhe/Dorfstraße entschärfen

KLEIN NORDENDE Die Einmündung der Klein Nordender Straße Sandhöhe in die Dorfstraße ist nicht ganz ungefährlich. Wer von der Bundesstraße 431 kommend in Richtung Töverhuus fährt, muss denen, die aus der Sandhöhe kommen, Vorfahrt gewähren. Für die gesamte Dorfstraße gilt nämlich die Regelung rechts vor links. Allerdings verleitet die breite Einmündung der Sandhöhe zahlreiche Autofahrer ohne kurzen Halt in die Dorfstraße einzubiegen.

en-090911-2.jpg
Die Einmündung der Sandhöhe in die Dorfstraße soll entschärft werden. KAMIN

Was heute schon kritisch ist, könnte sich nach Fertigstellung des neuen Supermarktes und der Wohnungen an der Dorfstraße zu einem echten Problem ausweiten. Der Klein Nordender Wegeausschuss hat sich deshalb mit der Umgestaltung der Straßeneinmündung beschäftigt. "Die Geschwindigkeit muss hier runter", sagte Klein Nordendes Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel.

Die Ausschussmitglieder orientierten sich bei ihrer Diskussion an der Neuen Straße in Klein Nordende. Hier wurde mit Blumenkübeln und Fahrbahnmarkierungen für eine Verringerung der Fahrbahnbreite und eine eindeutige Straßenführung gesorgt. Ihre Idee für die Sandhöhe: Ein Gehweg, der die Einmündung verringert, eine deutliche Pflasterung des Bereichs. Der Ausschuss einigte sich darauf, diese Ideen an einen Planer zu geben, der sich mit der technischen Umsetzung beschäftigen soll. Meike Kamin

aus den Elmshorner Nachrichten vom 09.09.2011

Zurück