Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Klein Nordende gewinnt den Feuerwehr-Cup

en-090612-1
So sehen Sieger aus: Hinten, v. l.: Niklas Kampf, Mario Bendt, Jannes Stein, Pascal Ilchen und Wehrführer Martin Höppner. Vorne, v. l.: Simon Lehmann und Thomas Schliecker. Foto: Stieler

Seester. Spannender hätte das Finale beim 15. Feuerwehr-Fußballturnier der Freiwilligen Feuerwehr Seester nicht sein können. Auf der einen Seite das Team der "Firefighter" Seeth-Ekholt, welches nach den Erfolgen in 2010 und 2011 schon den dritten Turniersieg in Folge witterte, auf der anderen Seite die Blauröcke aus Klein Nordende, die sich nach dem Sieg des Hallenfußballturniers in Tornesch im Januar nun berechtigte Hoffnungen auf das "Double" im regionalen Feuerwehr-Fußball machen durften. Am Ende hatten schließlich die Klein Nordender Kicker die Nase vorn und sicherten sich mit dem Treffer zum 2:1-Endstand kurz vor Ablauf der Spielzeit den Gesamtsieg - ihrem ersten in Seester.

"Das wurde auch mal Zeit, immerhin ist das Team aus Klein Nordende neben uns als Gastgeber das einzige, welches an allen bislang 15 Turnieren seit 1998 teilgenommen hat", kommentierte Seesters Wehrführer und Turnierorganisator Hermann Stieler beim Überreichen des großen Wanderpokals zufrieden.

Für die Feuerwehr Seester blieb nach einer knappen Niederlage nach Neunmeterschießen im Halbfinale gegen Seeth-Ekholt und Sieg gegen die Spielgemeinschaft der Feuerwehren aus Moorrege und Tornesch-Ahrenlohe immerhin der dritte Platz auf dem Podest. Dafür, dass die rund 100 Zuschauer durchweg faire Partien zu sehen bekamen, sorgten die Schiedsrichter Dennis Averhoff, Volkert Dupke, Reiner Röschke und Rolf Tiedemann vom TSV Seestermüher Marsch.

Das bei den Rettungskräften nicht immer alles nach Plan verläuft und ein Einsatz schnell einmal den Alltag durcheinander bringen kann, zeigte sich direkt vor dem ersten Anpfiff. Wegen eines angekündigten Neonazi-Aufmarschs in Hamburg war die Mannschaft "RettPol 112", ein gemeinsames Team von Rettungsdienst und Polizei, personell plötzlich so sehr geschwächt, dass kurzerhand umgeplant und eine Spielgemeinschaft mit der Feuerwehr Tornesch-Esingen gebildet werden musste.

Das nächste Kräftemessen der Feuerwehren lässt nicht lange auf sich warten: Während des Festwochenendes zum 100-jährigen Bestehen der Feuerwehr Seester treten die Feuerwehren der Region Sonnabend, 16. Juni, von 11 Uhr an auf dem Sportplatz in Seester zum "Spiel ohne Grenzen" gegeneinander an. kst

aus den Elmshorner Nachrichten vom 09.06.2012

Zurück