Pressearchiv

Unser Pressearchiv

260 Gäste feiern die Nordmeister

Ekna Zverovshikova und Gennady Bondarenko verteidigten ihren Titel erfolgreich.

Von Michael Bunk

Elmshorn. Die ersten Takte der Samba drangen aus den Lautsprechern. Auftakt zur Endrunde bei den norddeutschen Meisterschaften der Lateintänzer. Doch Turnierleiter Jes Christophersen unterbrach die Sonderklassenpaare nach nur wenigen Sekunden. Eine Wertungsrichterin fehlte noch. Evelyn Hädrich-Hörmann (VfL Hannover) hatte im Foyer der Bürgermeister-Hell-Halle in Klein Nordende nicht mitbekommen, dass das Finale beginnen sollte.
Also ein zweiter Anlauf zur Samba. Für Elena Zverovshikova und Gennady Bondarenko vom TC Odeon Hannover war das aber kein Anlass, sich aus der Konzentration bringen zu lassen. Das Paar aus der niedersächsischen Landeshauptstadt legte eine blitzsaubere und atemberaubende Samba aufs Parkett. Alle sieben Wertungsrichter zogen die Traumnote eins. Auch die anderen vier Tänze des Abends - Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso Doble und Jive - dominierten die beiden, die seit Juni 2007 zusammen tanzen. Sie verteidigten damit ihrem im vergangenen Jahr erstmals errungenen Titel erfolgreich.
Während Bondarenko/Zverovshikova mit dem Publikum spielten, wischten sich Ulrike Kasper und Dierick Schröder den Schweiß von der Stirn - und die Enttäuschung weg. Die beiden Lokalmatadoren vom gastgebenden Tanz-Turnier-Club Elmshorn hatten den Einzug ins Finale der besten sechs Paare knapp verpasst. Zwei Wertungsrichter hatten Kasper/Schröder offenbar besonders auf dem Kieker gehabt. "Ich weiß nicht, was die beiden gegen unser Paar hatten. Sie haben die zwei von Anfang an durchgenullt", rätselte TTC-Pressesprecherin Elke Falck, die mit ihrem Mann Horst das Protokoll führte. "Das war für uns sehr eigenartig."

en-090309.jpg
Ulrike Kasper und Dierick Schröder verpassten in der vollen Bürgermeister-Hell-Halle nur knapp die Finalrunde. Foto: Völz

In der schleswig-holsteinische Landeswertung belegten Kasper/Schröder den dritten Platz. Landesmeister wurden die jungen Kristina Kretz (14) und Alexander Trushin (17) vom 1. SC Norderstedt vor Jorlanda Geier/ Andreij Plotki von derTSG Creativ Norderstedt.
Mehr als 260 Gäste hatten die Nordmeisterschaften in der Bürgermeister-Hell-Halle verfolgt. Darunter waren auch der Elmshorner Bürgervorsteher Karl Holbach, Klein Nordendes Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel, der Vorsitzende des Kreissportverbands Pinneberg, Detlev Brüggemann sowie die Präsidenten der fünf teilnehmenden Landesverbände und der bekannte Braunschweiger Trainer Horst Behr. "Das war alles in allem richtig toll", freute sich Elke Falck über den guten Verlauf.
Sekt gab es auch: Corinna Kock-Reinhardt und Thorsten Reinhardt (Senioren I) gaben auf ihren Aufstieg in die B-Klasse nach dem vierten Platz beim Turnier im thüringischen Mühlhausen während der Pause vorm Finale einen aus. Das nächste Turnier für die beiden ist am kommenden Sonnabend, 14. März, die Landesmeisterschaft - in der Bürgermeister-Hell-Halle.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 09.03.2009

Zurück