Pressearchiv

Unser Pressearchiv

EN vom 09.02.2012

KLEIN NORDENDE Der erste Vorsitzende des Betreuungsvereins Liether Moor Otto Schinkel und seine Vorstandskollegen hatten gute Vorarbeit geleistet. Sie hatten bereits im Vorfeld Kandidaten für die anstehenden Wahlen gesucht, da mit dem zweiten Vorsitzenden Jörg Bendmann und dem Beisitzer Wilhelm Pump gleich zwei Vorstandsmitglieder nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung standen.

en-090212.jpg
Beisitzer Heino Diercks, der erste Vorsitzende Otto Schinkel, Schriftführerin Beate Maack-Krüger, Beisitzer Klaus-Jürgen Mohrdieck und der zweite Vorsitzende Wolfgang Heuer (v.li)

Wolfgang Heuer wurde bei eigener Enthaltung einstimmig zum neuen zweiten Vorsitzende gewählt, Heino Diercks zum Beisitzer. Schriftführerin Beate Maack-Krüger und Beisitzer Klaus-Jürgen Mohrdieck wurden ebenfalls bei eigenen Enthaltungen einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Bevor es während der Jahreshauptversammlung des Betreuungsvereins zum Tagesordnungspunkt Wahlen kam, hatte Schinkel den rund 70 anwesenden Mitgliedern und Gästen ausführlich von der Arbeit des Vereins im abgelaufenen Jahr berichtet. "Mein Dank geht an alle großzügigen Spender, Helfer, Mitglieder des Vereins, Vorstandskollegen und Koordinatoren für ihre Unterstützung sowie an die Hermann-Hell-Stiftung die und mit Rat und Euros unterstützt", leitete Schinkel seinen Jahresbericht ein.

158 Mitglieder hat der Betreuungsverein zur Zeit und betreut rund 28,7 Hektar eigene Flächen im Moor. Schinkel ging in seinem Bericht auch auf die vielfältigen Aktivitäten des Vereins ein und blickte auf verschiedene Biotopmaßnahmen mit der Anlage von kleinen Gewässern, der Anlage von Flachwasserzonen, einem neu angelegten Sprunggehölz zurück. Der Vorsitzende berichtete auch von dem neuen Biotop, das in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Klein Nordende, der Jagdvereinigung Klein Nordende, der Hermann-Hell-Stiftung in sichtbarer Entfernung zur Klein Nordender Dorfstraße "in den Beeken" entsteht.

Am Ende des offiziellen Teils der Versammlung wandte sich Schinkel den Plänen des Vereins für 2012 zu. Eine Storchenansiedlung ist ebenso geplant, wie die Weiterführung der Pläne für einen Beobachtungsstand und einen Naturschutzpfad.

Im Anschluss an die Versammlung berichtete der Biologe Armin Püttger-Conradt den Anwesenden von seiner Expedition nach Borneo.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 09.02.2012

Zurück