Pressearchiv

Unser Pressearchiv

"Rock die Straße" - staubiger Weg zum Erfolg

Hamburger Kult-Straßenband zu Gast im Klein Nordender Töverhuus. Oldies und Popsongs der 60er und 70er unplugged - ohne Verstärker.

en-080609.jpg

Die Straßenband "Rock die Straße" gelten als handfeste Musiker, die
es verstehen, gute Musik auch ohne künstliche Verstärkung vorzutragen.

Foto: Schellhaus

Klein Nordende (jo). In Deutschland gibt es viele, aber leider nur ein paar gute. Die Rede ist von Straßenbands und eine der besten ist wohl "Rock die Straße" aus Hamburg. Ohne Verstärker spielen Mike Manske, Kannemann Manske, Wolfgang Ahrends und Sylvia Kohl meistens Sonnabend Mittag in der Spitaler Straße am Hamburger Hauptbahnhof. Früher traf man sie meistens vor Brinkmann, aber auch wenn es dieses Traditionsgeschäft nicht mehr gibt: Rock die Straße spielt immer noch in der Gegend. Und am Freitag, 19. Juni, rocken die Straßenmusiker das Töverhuus in Klein Nordende mit Oldies und Popsongs der 60er und 70er.
Die Musik ist zumeist aus den Bereichen Country, Oldies und Evergreens - Techno und HipHop sucht man vergebens. Es begann alles damit, dass im März 1997 die Brüder Manske ( Mike und Kannemann) zwecks Aufbesserns des Finanziellen sich trafen, und was lag da näher als eine Straßenband zu gründen. Gleich bei der ersten Probe erschien der Kontrabassist Wolfgang Ahrends (seines Zeichens Straßenmusiker) und verstärkte diese Band mit Bassklängen sattester Sorte. Diese Band war im Folgenden regelmäßig in der Spitaler Straße, der Ottensener Hauptstraße und Im Sachsentor in Bergedorf zu sehen. Damals noch in der Aufmachung der durchschnittlichen Schlossergehilfen.
Zu dem Namen "Rock die Straße" kam es vor einem Auftritt im Cafe Flop. Das Kind musste einen Namen haben, und mal ehrlich, dass eine Straßenband sich so nennt ist dann auch gar nicht so abwegig.
Im Oktober des selben Jahres fand sich Silvia Kohl (eine Straßen- und Bühnentänzerin) bei Rock die Straße ein, entdeckte ihr Gesangstalent, kleidete die Jungens richtig ein und perfekt war das Quartett.
In den folgenden Jahren rockte sich die Band über alle möglichen Straßen, Bühnen, Marktplätze.
Tickets gibt es im Töverhuus zu 10 Euro. Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 08.06.2009

Zurück