Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Die große Feier der Kleinen

Mehr als 250 Besucher beim Klein Mordender Kinderfasching / Bürgermeister-Hell-Halle zum Tanztempel umfunktioniert

en-080210b.jpg

Volles Haus: Kleine und große Faschings-Fans feiern ausgelassen. MKA

KLEIN NORDENDE Die Kinder-Faschingsfeier in der Klein Nordender Bürgermeister-Hell-Halle war ein großer Erfolg. Mehr als 250 große und kleine Besucher feierten in der bunt geschmückten Halle. "Wir mussten schon Kaffee nachkochen", lachte die Vorsitzende des Klein Nordender Ausschusses für Familie, Jugend und Schule Ulrike Weers und freute sich riesig über das "volle Haus".
Prinzessinnen, Gespenster, Darth Vaders, Cowboys, Vampire, Hexen, Katzen und viele weitere unheimliche Gestalten amüsierten sich prächtig zur Show von DJ Matthias Tschirner. Die Eltern, oft in die Veranstaltung eingebunden, genossen auch die Möglichkeit, gemütlich am Rand der Tanzfläche das bunte Getümmel bei Kaffee und Kuchen zu beobachten.
Knapp fünf Stunden vor der Faschingsfete war die Bürgermeister-Hell-Halle noch eine einfache und leere Sporthalle. Erst das Engagement der Mitglieder des Familienausschusses verwandelte die Halle in einen bunten Tanztempel.
Kisten mit Luftschlangen, Girlanden und Luftballons, die das ganze Jahr über im Keller der Familie Weers lagern, türmen sich zunächst in der Halle. Bevor das Schmücken losgehen konnte, mussten zunächst Tische und Stühle aufgestellt werden. 150 Sitzplätze stehen am Nachmittag den Feiernden zu Verfügung. Parallel wurden die Traversen herab gelassen. Daran wurden Netze für Luftballons und Luftschlangen angebracht.
Während die Hälfte des Organisationsteams mit Aufbauarbeiten beschäftigt war, kümmerten sich die anderen um die Verpflegung. Brezel backen, "Naschi-Tüten" bestücken, Kaffee kochen. Alles läuft in einer entspannten Atmosphäre ab. Jeder weiß, was er zu tun hat.
Routine und Erfahrung ist bei allen Beteiligten deutlich spürbar. Die Fäden laufen bei der Ausschuss-Vorsitzenden zusammen. "Wichtig ist, an alle Kleinigkeiten zu denken. Das macht Ulrike Weers", stellt Ausschuss-Mitglied Telse Ortmann fest. "Wir sind ein Team, das hervorragend zusammenarbeitet. Jeder packt mit an und sieht vor allem, was gemacht werden muss", sagt Weers. Die Feiernden am Nachmittag waren von der fröhlichen Stimmung, der familiären Atmosphäre und der bunt geschmückten Halle restlos begeistert. Nach der gelungenen Faschingsfete war für den Ausschuss noch nicht Feierabend. Aufräumen war angesagt. Die Halle ist besenrein zu hinterlassen. mka

en-080210a.jpg10 Uhr morgens in der Bürgermeister-Hell-Halle.
Von Karneval ist noch nichts zu sehen. Der Familienausschuss, hier Siegfried Schultz, haben
vier Stunden, um die Halle zu schmücken.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 08.02.2010

Zurück