Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Mehr Platz für die Kleinsten

 

Bugenhagen Kindergarten Klein Nordende: Baugenehmigung für den Anbau ist da / Gebäude soll 400 000 Euro kosten

en-070614-2

KLEIN NORDENDE Freude bei Klein Nordendes Pastor Lars Därmann, der Leiterin des Bugenhagenkindergartens Alexandra Schaar, dem stellvertretenden Bürgermeister Siegfried Schultz und Architektin Lisa Thee: Die Baugenehmigung für den Anbau an den bestehenden Kindergarten liegt vor.

Eine neue Krippengruppe sowie die erforderlichen Räume für eine Ganztagsbetreuung sollen auf rund 160 Quadratmetern Nutzfläche entstehen. Neben dem Gruppenraum werden im neuen Gebäudeteil unter anderem die Verteilerküche, ein Gruppennebenraum, der Nassbereich sowie ein Flur mit Garderobe untergebracht sein.

Die reinen Baukosten betragen rund 400 000 Euro, die Gesamtinvestition einschließlich Möbel, Wiederherstellung einer Spielfläche im Außenbereich hinter dem neuen Gebäudeteil des Kindergartens rund 605 000 Euro. Die bei Bund und Land beantragten Fördermittel liegen bei etwa 140 000 Euro, vom Kreis sollen rund 31 000 Euro kommen. Den Restbetrag der Investition teilen sich die Gemeinde Klein Nordende und die Kirchengemeinde als Träger. Dabei übernimmt die Gemeinde Klein Nordende 95 Prozent der Kosten, und der Träger ist mit fünf Prozent beteiligt.
Zurzeit warten alle Beteiligten auf den Förderbescheid des Kreises Pinneberg. Erst wenn die forderfähigen Kosten feststehen und der Förderbescheid vorliegt, darf mit der Ausschreibung und dem Anbau begonnen werden. Pastor Därmann hofft, dass der Baubeginn nach den Sommerferien erfolgen wird.

Der Neubau ist aber noch nicht alles, was die Leiterin des Bugenhagenkindergartens und den Pastor in den nächsten Wochen beschäftigen wird. Träger und Kindergartenleitung haben nämlich entschieden, dass die neue Krippengruppe bereits zum Kindergartenjahr 2014/2015 ins Leben gerufen werden soll.

Am 4. August werden deshalb zehn Krippenkinder in den bisher von der Elementargruppe (Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren) genutzten Raum einziehen. Die Elementargruppe wird übergangsweise den Gemeindesaal als Gruppenraum nutzen. Neben dem Umzug der Gruppe wird auch die Vergrößerung des Erzieherinnen-Teams in den nächsten Wochen auf dem Programm stehen. Künftig werden statt bisher fünf neun Erzieherinnen im Bugenhagen Kindergarten arbeiten. "Die Erzieherinnen sind alle bereits eingestellt, Verträge sind alle unterschrieben", so Därmann. Meike Kamin

aus den Elmshorner Nachrichten vom 07.06.2014

 

Zurück