Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Fröhliche Feier mit vielen Besuchern

Fröhliche Feier mit vielen Besuchern

Gottesdienst, schön geschmückte Räumlichkeiten und sehr persönliche Ansprachen trugen zu dem gelungenen Erntedankfest bei

en-041011-1.jpg
Der Innenhof zwischen Kirche und Kindergarten war nach dem Gottesdienst der Mittelpunkt des fröh- lichen Erntedankfestes bei schönstem Wetter in Klein Nordende. MKA

KLEIN NORDENDE Die Ernte ist von den Landwirten nahezu vollständig eingebracht. Der Sommer ist, zumindest kalendarisch und meteorologisch, zu Ende. Mit dem Beginn des Herbstes ist es auch an der Zeit, das Erntedankfest zu feiern.

In Klein Nordende wurde rund um die Kirche das diesjährige Erntedankfest gefeiert. Ein fröhlicher Gottesdienst, ein liebevoll geschmückter Innenhof zwischen Kirche und Bugenha-gen-Kindergarten, eine sehr persönliche Ansprache von der zweiten stellvertretenden Klein Nordender Bürgermeisterin Ulrike Weers, die Übergabe der Erntekrone sowie Leckeres zu Essen und zu Trinken waren die Höhepunkte der gelungenen Veranstaltung.

Mit dem Gottesdienst, der gemeinsam vom Bugenha-gen-Kindergarten, dem Klein Nordender Kinderchor "Die Spatzen" und Pastor Dr. Michael Decker gestaltet wurde, begann das Erntedankfest. Die Kindergartenkinder hatten nicht nur mehrere Lieder einstudiert, sondern sich gemeinsam mit Pastor Decker auch zum Thema Ernte Gedanken gemacht. Die Geschichte von Fredrick der Maus, der keine Vorräte, sondern Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammelt, bildete den Mittelpunkt des Gottesdienstes. In die Geschichte eingebunden wurden auch die Gottesdienstbesucher. Auf den Sonnenstrahlen, die später das von den Kindern gemalte Bild der Geschichte vervollständigten, sollten die Anwesenden notieren, was sie für ihr Leben sammeln.

Nach dem Gottesdienst wurde im Innenhof, der vom Klein Nordender Kulturausschuss und den Landfrauen dekoriert worden war, weiter gefeiert. Hier lenkte Ulrike Weers in ihrer Ansprache den Blick weniger auf die Jahreszeiten und Ernte von Nahrungsmitteln, sondern vielmehr auf eine sehr menschliche Ernte. Sie erinnerte an das Gauklerfest des Kreisjugendrings im Sommer, das von der Gemeinde Klein Nordende organisiert worden war. Nur die große Unterstützung und Hilfsbereitschaft vieler Klein Nordender, habe die Gestaltung dieser Veranstaltung erst möglich gemacht. "Sähen. Sie in Menschen, in Kinder, in die Gemeinschaft, Sie bekommen unglaublich viel zurück", meinte Weers abschließend.

Der Ortsbauernvorsteher Willi Ibels ließ das Jahr kurz Revue passieren - mit dem trockenen Frühjahr, dem nassen Sommer. "Bei dem vielen Regen hätten wir hier teilweise Reis pflanzen können", stellte er fest und berichtete, dass 25 Prozent weniger Brotgetreide geerntet werden konnte. Am Ende seiner Rede warb er um Verständnis für die Landwirte, die in den kommenden Tagen von früh bis spät den letzten Mais ernten werden.

Bei Kaffee und Kuchen sowie einer leckeren Suppe, genossen die Besucher des Klein Nordender Erntedankfestes die warmen Sonnenstrahlen im Hof oder nutzen die Gelegenheit, um einen Blick in die neue Familiengruppe des Kindergartens zu werfen. Meike Kamin

aus den Elmshorner Nachrichten vom 04.10.2011

Zurück