Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Pläne für Dorfzentrum stehen im Mittelpunkt

2009 - was läuft da in Klein Nordende? Komplex aus Ladenzeile und Seniorenwohnungen.

Klein Nordende (nelai). Konkrete Voraussetzungen für ein neues Dorfzentrum sollen in Klein Nordende 2009 geschaffen werden. Voraussichtlich 2010 soll der Komplex aus Ladenzeile und Seniorenwohnungen an der Ecke Dorfstraße/Sandhöhe dann bezugsfertig sein.
"Ein erster Entwurf liegt bereits vor", teilte Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel dazu mit. Danach wird im Zentrum ein Frische- und Getränkemarkt entstehen. Daneben ist eine Ladenzeile mit kleineren Geschäften und einer Apotheke geplant. Während die Geschäfte von der Dorfstraße angefahren werden, soll die Anlage mit Seniorenwohnungen eine Zufahrt von der Sandhöhe erhalten. Zwischen den und um die Bauten verlaufen Lärmschutzwälle, damit das neue Zentrum eine runde und gemütliche Sache wird.
Zu einer runden Sache für die Gemeinde, nicht aber für die Verursacher der extremen Belastung des Klein Nordender Abwassers scheint sich 2009 zu entwickeln. "Den Verursacher kreisen wir mit Hilfe des Abwasserzweckverbandes langsam aber sicher ein", so der Bürgermeister. Messungen hätten jetzt ergeben, dass der Verursacher an einem der fünf Abwasserstränge liege. Durch intensive Messungen des AZV wird der Kreis an diesem verbliebenen Strang nun immer enger gezogen. Alles sei nur noch eine Frage der Zeit, bis der Täter feststehe, so Schinckel.
Auch Dauerthemen wie Verkehrsberuhigung im Liether Moor, Bürgermeister-Hell-Halle und die Rattenplage im Dorf werden weiterentwickelt. Laut Gemeinderatsbeschluss sollen an fünf Punkten im Liether Moor Verbotsschilder mit dem Zusatz "Anlieger frei" aufgestellt werden. Zustimmen muss nur noch der Kreis Pinneberg.
In die Endrunde geht im Januar auch die Klage gegen Handwerker und Architekt in Sachen des Baustopps der Hell-Halle. Der Streitwert der inzwischen mit einem neuen Architekten-Handwerker-Team 2005 vollendeten Halle ist mit 1,35 Millionen Euro beziffert. Ob dieser Streit 2009 auch beendet werden kann, ist allerdings offen.
Auf Veranlassung des Kreises Pinnebergs geht es 2009 den Nagern in Klein Nordende, den Ratten, noch massiver an den Kragen. Bereits seit Mai 2008, so Hans-Barthold Schinckel, lege die Gemeinde an fünf ausgewählten Punkten der Gemeinde Köder aus. Diese mit 5000 Euro für 2008 sehr teure Maßnahme werde auch 2009 fortgesetzt. Die Bürger des Dorfes hätten bei der Rattenbekämpfung schon vor dem Kreiserlass im November sehr aktiv mitgemacht, lobte der Bürgermeister seine Mitbewohner.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 03.01.2009

Zurück