Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Besucher trotzten der eisigen Kälte

Besucher trotzten der eisigen Kälte

en-020413a

Osterfeuer in Klein Nordende, Seeth-Ekholt, Seestermühe und Sparrieshoop erfreuten sich trotz eisiger Temperaturen großer Beliebtheit.

KREIS PINNEBERG. "In Schleswig-Holstein werden im Winter Weihnachtsbaumverbrennfeste und das Biikebrennen gefeiert, dann können wir auch bei winterlichen Temperaturen das Osterfeuer entzünden", sagte Klein Nordendes Wehrführer Martin Höppner mit Blick auf leichten Schneefall und eisigen Wind am Sonnabend vor Ostern.

Die zahlreichen Besucher der Osterfeuer im Elmshorner Umland gaben dem Klein Nordender Wehrführer recht. Ob das Familien-Osterfeuer in Klein Nordende, die Veranstaltungen der Freiwilligen Feuerwehren Seeth-Ekholt und Sparrieshoop oder das Osterfeuer des TSV Seestermüher Marsch, alle waren sehr gut besucht. Das Klein Nordender Osterfeuer erwies sich wieder einmal als Anziehungspunkt für Familien aus der Umgebung. Stockbrot backen und Würstchen über einem Lagerfeuer grillen war für die jüngeren Gäste das Größte. Die Erwachsenen wiederum ließen sich die Würstchen vom Grill und den Glühwein schmecken. Ein ähnliches Bild gab es in Seeth-Ekholt. Auch hier waren die Schlangen vor dem Grillstand und dem Stand mit den heißen Getränken lang.

In Sparrieshoop strömten ebenfalls viele Besucher zum Osterfeuerplatz an der Schulstraße. Während die Kinder sich einen Platz an den wärmenden Lagerfeuern suchten und hier ihr Stockbrot buken, hatten die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr mit dem fehlenden Wind zu kämpfen. Es dauerte eine Weile, bis der riesige Haufen aus Tannenbäumen, Schnittgut von Knicks und vielem mehr tatsächlich brannte. Davon ließen sich die Besucher nicht stören. Sie genossen den Abend bei heißen und kalten Getränken, Leckereien vom Grill, den Waffeln der Jugendfeuerwehr und Klönen mit Freunden und Bekannten.

Das Osterfeuer in Seestermühe war ein echter Publikumsmagnet. Nicht nur die Seestermüher folgten der Einladung an den Bauerndamm, sondern auch viele Menschen aus der Umgebung, da hier das eine oder andere Osterfeuer abgesagt worden war. Für gute Stimmung sorgte nicht nur das riesige Feuer, sondern auch die Feuerwehrkappelle, die Stände mit Essen und Trinken der TSV-Teams und das Crépe-Angebot der Eisbahn.

Fazit: Trotz der eisigen Temperaturen und des leichten Schneefalls genossen die Besucher der Osterfeuer die Veranstaltungen und viele hoffen, dass es jetzt langsam Frühling wird. Meike Kamin

aus den Elmshorner Nachrichten vom 02.04.2013

Zurück