Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Neuer Kunstrasenplatz für kleine Kicker

Klein Nordende (wi). Seit Freitag können die Mädchen und Jungen der Grundschule Klein Nordende-Lieth auf einem neuen Minispielfeld dem Fußball hinterher jagen. Eigens zur Einweihung des vom Deutschen Fußballbund (DFB) finanzierten Kunstrasenplatzes waren Europameisterin Britta Carlson und HSV-Kultmasseur Hermann Rieger nach Klein Nordende gekommen.
Das Spielfeld misst 13 Meter mal 20 Meter und ist rundum von einer Bande umgeben. Insgesamt fördert der DFB bundesweit 1000 Minispielfelder. Die Aktion ist ein Überbleibsel der Weltmeisterschaft 2006 und nach Aussage von DFB-Präsident Theo Zwanziger "ein Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, dass die Weltmeisterschaft ein voller Erfolg wurde".
In Klein Nordende wurde man vor rund einem Jahr auf das Projekt aufmerksam. "Wir waren davon sofort begeistert", sagt die kommissarische Grundschulrektorin Ute Primke. Die Bewerbung um das Mimfeld sei schon aufgrund "unserer total fußballvernarrten Schüler" eine Selbstverständlichkeit gewesen.
Einen Haken hat das DFB-Sponsoring allerdings: Den Untergrund für das Spielfeld müssen die Gemeinden selbst herrichten und bezahlen. In Klein Nordende erwies sich dieses Detail nicht als Hindernis. Wo jetzt der Kunstrasen liegt, befand sich bereits ein Grandplatz.
Eine kostspielige Drainage musste also nicht extra verlegt werden. Dennoch investierte Klein Nordende rund 8500 Euro in das Projekt, hinzu kommen rund 10000 Euro für die Neugestaltung der Umgebung.
"Wir freuen uns sehr über den Platz", sagte Klein Nordendes Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel. Lediglich zwei Nachbarinnen würden sich über den Lärm der spielenden Kinder ärgern.

Schrieben anlässlich der Einweihung des neuen Minispielfeldes in Klein Nordende eifrig Autogramme: der ehemalige HSV-Masseur Hermann Rieger und Ex-Nationalspielerin Britta Carlson. Foto: Wittmaack


aus den Elmshorner Nachrichten vom 02.03.2009

Zurück