Pressearchiv

Unser Pressearchiv

DRK Klein Nordende - "ein völlig geräuschloser Verein"

en-010411.jpg
DRK-Kassenwart Peter Bartl verlas den Kassenbericht. mka

KLEIN NORDENDE Viel Lob gab es für die Arbeit des DRK Ortsverbandes Klein Nordende im vergangenen Jahr. Die stellvertretende Bürgermeisterin Ulrike Weers sagte in ihrem Grußwort: "Das DRK Klein Nordende ist ein völlig geräuschloser Verein. Man sieht und hört wenig von Euch, aber ihr seid unglaublich effektiv. Wie Ihr die Blutspendetermine organisiert ist immer wieder beeindruckend. Das Essen ist legendär", so Weers und bedankte sich auch für die gute Zusammenarbeit des DRK mit dem Sozialausschuss der Gemeinde. In eine ähnliche Kerbe schlug auch Heiko Kaschube vom DRK-Kreisverband. "Es ist toll, was man mit zehn Aktiven auf die Beine stellen kann", sagte Kaschube und lobte die enge Vernetzung der Klein Nordender mit dem Kreisverband und die beachtliche Zahl von Blutspendern.

580 Blutspender kamen zu den vier Klein Nordender Blutspendeterminen. Dazu gehörten 14 Erstspender, sieben Spender, die zum 25. Mal, acht Spender, die zum 50. Mal und ein Spender der bereits zum 100. Mal dabei waren.
Diese Zahlen hatte die Vorsitzende des DRK Klein Nordende Karin Rückert den Anwesenden vorgestellt und ging gleich auf die weiteren Aktivitäten des DRK ein. Dazu gehören die Seniorengymnastik, Unterstützung des Sozial- sowie des Kulturausschusses, die Teilnahme an den Spielen im Dorf.

Sehr humorvoll wandte sich Kassenwart Peter Bartl dem Thema Kassenbericht zu. Er erläuterte, wie die finanzielle Seite des ehrenamtlichen Engagements aussieht.

Einig waren sich alle Anwesenden, dass die Arbeit des DRK Klein Nordende auch 2011 in gewohnten Bahnen laufen wird. mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 01.04.2011

Zurück