Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Baumkataster abgenickt - Gemeinde schützt Riesen

Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel: "Sind die Bürger zufrieden, oder ist es ein mittlerer Boykott?" Foto: Krohn

(Klein Nordende/hk) Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel (WG) wunderte sich, dass nur drei Einwohner zur jüngsten Sitzung der Gemeindervertreter in Klein Nordende gekommen waren: "Das hatten wir noch nicht. Sind die Bürger zufrieden, oder ist es ein mittlerer Boykott?" Einer der Zuhörer vermutete, es könnte daran liegen, dass keine spannenden Themen auf der Tagesordnung stünden.
Die Kommunalpolitiker verabschiedeten die Baumkatastersatzung. Damit will die Gemeinde Bäume auf öffentlichem und privatem Grund davor schützen, im schlimmsten Fall ohne Erlaubnis gefällt zu werden. Die Mitglieder des Umweltausschusses waren in den vorigen Monaten im Ort unterwegs gewesen, um einzelne Bäume und Baumreihen aufzunehmen. Die Gemeindevertreter stimmten über eine 65 Punkte zählende Liste ab, die nicht nur einzelne, sondern auch mehrere Bäume umfassen.
Aber es rnuss nachgebessert werden: Bäume auf privatem Grund werden in der Satzung mit einem Sternchen versehen. Und die Gemeinde holt auch noch die schriftliche Zustimmung der Eigentümer ein, deren Bäume in die Satzung aufzunehmen. Auch der Winter war Thema. Obwohl die Gemeinde eine Elmshorner Firma damit beauftragt hat, den Schnee von den Straßen zu räumen, und mit der Zusammenarbeit zufrieden ist, muss sie Angebote anderer Unternehmen einholen - so will es das Gemeindeprüfungsamt des Kreises Pinneberg. Die Prüfer hatten kritisiert, dass die Gemeinde den Winterdienst nicht ausgeschrieben hatte. Schinckel erläuterte, in der Ausschreibung sollten auch Zeiten genannt werden, zu denen das beauftragte Unternehmen die Straßen vom Schnee befreit haben müsse. Dies könne die Elmshorner Firma nicht, da zum Beispiel Landesstraßen vorrangig geräumt werden müssten.
Die Gemeindevertreter entschieden sich schließlich dafür, das Räumen und Abstreuen der Straßen ohne die Angabe von Zeiten auszuschreiben.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 22.09.2007

Zurück