Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Alles drehte sich um Fischbrötchen

HUNGER Veranstaltung in Klein Nordende lockte viele Besucher an / Plattdeutsche Lieder beim Rahmenprogramm im Töverhuus

KLEIN NORDENDEen 100516a "Lecker Fisch" hieß es am Sonnabend in Klein Nordende. Die Töverhuus-Betreiberin Gisela Hamke und Ehemann Helmut hatten zum dritten Weltfischbrötchentag geladen, und schon am Vormittag fanden die belegten Brötchen reißenden Absatz.

Das Besondere an der Aktion: Eigentlich wird der Brötchentag ausschließlich an der Ostseeküste zelebriert. Doch Gisela Hamke fand die Idee so gut, dass sie sich bei den Initiatoren meldete - und das Okay zum Mitmachen bekam. Somit ist Klein Nordende seither der einzige Ort jenseits der Ostseeküste, in dem der Weltfischbrötchentag gefeiert wird.

en 100516bSeit drei Jahren steht das beschauliche Klein Nordende nun schon in einer Reihe 1 mit klangvollen Ostseebädem wie Grömitz, Heiligenhafen oder Eckernförde. "Das ist doch richtig schön", freut sich Hamke.

Und auch das Rahmenprogramm konnte sich auf dem Töverhuus-Areal sehen und hören lassen. Reimer Gebhardt sang Oldies, von denen der ein oder andere auch textlich auf den Fischbrötchentag anspielte. Die plattdeutschen Lieder von Joki Theege brachten die Zuhörer ebenso in Stimmung wie der Volkschor Frohsinn aus Seestermühe.

Im Mittelpunkt aber standen ganz eindeutig Matjes, Krabben und Lachs. Allesamt serviert auf knackfrischen Brötchen und garniert mit dem einen oder anderen Bier. Etliche Gäste nahmen sich noch eine frisch geräucherte Forelle mit nach Hause. Und auch die Fischverächter mussten nicht darben. Eis und Crepes waren ebenso im Angebot wie heiße Würstchen vom Grill.

Dass auch das Wetter mitspielte und mit sommerlichen Temperaturen glänzte, war fast schon nebensächlich. Denn eines wissen Kenner schließlich sehr genau: Fischbrötchen schmecken bei jeder Witterung. Carsten Wittmaack

aus den Elmshorner Nachrichten vom 10.05.2016

Zurück