Pressearchiv

Unser Pressearchiv

500 Besucher bei der Wehr

Klein Nordender feierten 120-jähriges Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr/ 20 Jahre Partnerschaft mit Zempiner Kameraden

en-060910-2.jpg
Wie Verletzte aus einem Autowrack geborgen werden, führte die Erwachsenenwehr vor. CAW

KLEIN NORDENDE Wenn Klein Nordendes Feuerwehr zum Tag der offenen Tür lädt, ist das halbe Dorf dabei. Mehr als 500 Besucher pilgerten am Sonnabend auf das Veranstaltungsgelände rund ums Gerätehaus.
Die Jugendwehr zeigte ihr Können beim Löschen eines Brandherdes, und die erwachsenen Kameraden retteten einen Verletzten aus einem Autowrack. Eine Katastrophenschutzeinheit des DRK präsentierte ihr Rettungszelt, in dem im Notfall 50 Verletzte behandelt werden können. Mit dabei war auch die Lehranstalt der Forstwirtschaft, die das fachgerechte Zerlegen von Bäumen vorführte. Der Nachwuchs konnte sich auf einer Hüpfburg vergnügen oder testen, wie schwer es ist, mit einem Schlauch einen Brand zu bekämpfen. Ein Höhepunkt waren Rundfahrten im Feuerwehrauto.
Doch damit nicht genug. Der diesjährige Tag der Feuerwehr bildete gleichzeitig den Rahmen für den 120. Geburtstag der Klein Nordender Wehr sowie für das 20-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der Feuerwehr Zempin (Usedom). 55 aktive Kameraden hat die Klein Nordender Wehr aktuell. Hinzu kommen 15 Jungen und Mädchen in der Nachwuchsabteilung sowie elf Mitglieder der Ehrenabteilung. Wehrführer ist Martin Höppner, stellvertretender Wehrchef ist Florian Schinckel. 15 bis 20 Einsätze im Jahr sind für die Kameraden "normal". Die Art der Einsätze beschränkt sich dabei längst nicht mehr nur auf das Löschen von Flammen. Auch technische Hilfeleistungen wie das Bergen von Unfallopfern gehört zum Alltag der Kameraden. caw

aus den Elmshorner Nachrichten vom 06.09.2010

Zurück