KLEIN NORDENDE - DIE WOHNGEMEINDE MIT CHARME

Modernes Zentrum und idyllische Landschaften schließen sich nicht aus

haz-130512-s1a

Bebauungsplan 31, 32 und 33 – wer einen Blick in den  Sitzungskalender von  Klein  Nordende  wirft,
könnte auf den Gedanken verfallen,  das  Dorf  erfände  sich zurzeit  komplett  neu.  Ganz falsch ist dieser Eindruck sicher nicht, eine Menge tut sich in der Wohngemeinde zwischen Moor und Liether Wald.
haz-130512-s1bWährend  sich  die  Arbeiten entlang  der  Bürgermeister-Diercks-Straße  im  B-Plan  31 dem Ende zuneigen, herrscht im B-Plan 32 an der Dorfstraße noch  hektische  Betriebsamkeit.  Ein  besonderer  Tag  für Klein  Nordende  war  der  14. März.  Schließlich  waren  seit der  ersten  Idee,  einen  Vollsortimenter in der Gemeinde anzusiedeln  bereits  fünf  Jahre  vergangen.  Nun  hat  der Rewe-Markt an der Dorfstraße geöffnet  und  Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel zeigt sich sehr zufrieden: „Es freut mich natürlich, wenn Bürger, die früher mit Protestschildern in  Sitzungen  saßen  nun  auf mich  zukommen  und  sagen: da  ist  euch  was  gelungen.“ Zurzeit  sind  die  Arbeiten  im Bereich  seniorengerechtes Wohnen  voll  im  Gange.  „Die Hochbauten  sollen  zum  Jahreswechsel bezugsfertig sein“, so Schinckel weiter.
haz-130512-s1cDoch  damit  nicht  genug... auch für das „jüngste Kind der Gemeinde“, den B-Plan 33, gibt es seit einigen Wochen einen ersten  Entwurf.  Im  Bereich hinter dem Voßbarg soll neue Wohnbebauung  entstehen, insgesamt  rund  58  Wohneinheiten  sind  geplant.  In  zwei Abschnitten  wird  das  Projekt durchgeführt.
Bei all' diesen Großprojekten treten  solche  Dinge  wie  die Tatsache, dass Klein Nordende die  gesamte  Dorfbeleuchtung  komplett  auf  moderne LED-Technik  umgestellt  hat, fast  schon  wieder  in  den Hintergrund.  Hier  kann  die Gemeinde  in  den  nächsten Jahren kräftig Energie einsparen.  Fernab  dieses  Treibens weiß  die  Gemeinde  um  den Bürgermeister  aber  auch, was sie an der Landschaft hat. So  ist  die  Liether  Kalkgrube neben dem Morsum-Kliff auf der  Insel  Sylt  als  nationaler Geotop ausgezeichnet worden. Die dortige Betreuungsgruppe um Hans-Joachim Wohlenberg bietet nicht nur Führungen an, sondern  setzt  sich  besonders für den Erhalt des einzigartigen Kulturgutes ein. Wer sich auf das  Fahrrad  schwingt,  bekommt über das Radwegenetz zwischen  Moor  und  Marsch eh viel geboten. Ein Tourstopp zur Einkehr im Bauernhofkaffee  am  Töverhuus  darf  dabei natürlich  nicht  fehlen.  Doch auch  für  die  nahe  Zukunft hat sich die Gemeinde bereits wieder viel vorgenommen. Ein „Naturpfad“  soll  das  Liether Moor noch erlebbarer machen. Beim  Bürgermeister  laufen bereits  die  ersten  Ideen  für Kennzeichnungen und Tafeln mit Erklärungen für Besucher zusammen.  Auch  Aussichtspunkte sind geplant. „Zudem wollen  wir  viel  mit  Schulen kooperieren“,  so  Schinckel weiter.  Es  sei  ihm  auch  ein Anliegen,  dass  Kinder  und Jugendliche Kiebitz von Hirsch unterscheiden könnten.
Die   Wohngemeinde   mit Charme  hat  sich  für  die  Zukunft gerüstet – ein modernes Zentrum wächst, die idyllische Natur liegt aber dennoch stets vor der Haustür. (su)

haz-130512-s1d haz-130512-s1e haz-130512-s1f

Der Bürgermeister sitzt fest im Sattel
Seit 2003 lenkt Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel die Geschicke der Gemeinde. „Zur Wahl 2013 bin ich 63 Jahre alt, da werde ich auf jeden Fall noch einmal antreten“, erklärt der gelernte Kapitän, der im Jahr 2000 in die Wählergemeinschaft Klein Nordende eintrat. Doch bei der nächsten Periode 2018 sei dann wirklich mal gut. Wer Schinckel kennt, weiß allerdings auch, dass das nicht heißt, dass er in dieser fernen Zukunft alle Geschäfte von 100 direkt auf null fährt.

Kinderbetreuung:  Viel zu tun
Neue Baugebiete, junge Familien, mehr Kinder. Klein Nordende möchte dem Nachwuchs Kindergartenplätze anbieten, muss hier aber in naher Zukunft mehr tun. Der Bedarf steigt, die Kapazitäten an Dünenweg und Bugenhagenkirche sind erschöpft.

Public Viewing zur Fussball-EM
Das gehört zum aktiven Dorfleben dazu: am Töverhuus werden erneut Fußballspiele live übertragen. Alle Spiele der deutschen Mannschaft sowie alle Spiele der K.O.-Runde sind auf Leinwand zu sehen.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung, Sonderbeilage vom 13.05.2012