Tour in die Vergangenheit mit dem Bürgermeister

en 060617

KLEIN NORDENDE Die historischen Spuren der Gemeinde Klein Nordende standen im Mittelpunkt der diesjährigen Fahrradtour mit Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel.
Der Bürgermeister, der Kulturausschussvorsitzende Andreas Kamin sowie Kulturausschussmitglied Karl-Heinz Werner hatten sich mit der Historie der Ziegelei, der Kalkgrube sowie mit den zahlreichen Gebietsveränderungen in Klein Nordende beschäftigt.

Die Geschichte der Ziegelei auf Rotenlehm wurde den rund 60 Teilnehmern ebenso erläutert wie die Tiefenbohrung nahe der Liether Kalkgrube. Hier hatte der Preußische Staat zwischen 1872 und 1878 bis in eine Tiefe von 1338 Meter nach Kohle gesucht. Vergeblich, wie man heute weiß. Werner fügte hinzu, dass für zwölf Jahre
die Bohrung auf Klein Nordender Gebiet die tiefste der Welt blieb.

Besonders intensiv gingen Schinckel, Kamin und Werner auf die zahlreichen Gebietsveränderungen ein, die Klein Nordende zwischen 1911 und 1999 erfahren hatte. So gingen 1938 über 295 Hektar der damals aufgelösten Landgemeinde Hainholz an Klein Nordende. Zwischen 1974 und 1999 musste Klein Nordende dann mehrere Flächen südlich des Adenauerdamms sowie nördlich und südlich des Ramskamps an Elmshorn abgeben.

Über den Liether Stadtwald und den Sandweg (B431) ging es auf den Spuren des alten Ochsenweges und der ältesten Klein Nordender Siedlungskerne bei Holstendorf wieder an den Ausgangspunkt der Tour, das Klein Nordender Gemeindezentrum. Hier ließen die Radler bei Grillwurst und Getränken den Ausflug ausklingen.    mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 06.06.2017

 

Weidmannsheil: Schützenfest in Klein Nordende

KLEIN NORDENDE Die Schützenbruderschaft Weidmannsheil Klein Nordende Lieth feiert von Donnerstag bis Sonntag, 1. bis 18. Juni, ihre Schützen- und Gemeindetage am Schützenplatz, Am Butterberg 10. Los geht es ab dem 1. Juni um 18.30 Uhr mit dem Pokalschießen für Betriebe und Vereine und dem Ausschießen „Gewinnscheibe und Jedermann“ ab 16 Jahren mit dem Kleinkaliber. In den folgenden Wochen gibt es zahlreiche Preise zu gewinnen, Siegerehrung ist dann am Sonntag, 25. Juni, ab 10 Uhr...

45 Jahre: Viva La Musica feiert Geburtstag

en 220517

KLEIN NORDENDE „Freude schöner Götterfunken“ sang der Klein Nordender Chor Viva la musica und leitete damit einen gemütlichen und sehr musikalischen Geburtstagsabend ein. „Es ist kein offizielles Jubiläum, aber 45 Jahre sind schon eine lange Zeit“, sagte der Vorsitzende von „viva la music“ Gertrud Engelbracht zur Begrüßung und freute sich sehr, dass sie mit Carla Boldt und Marianne Schinckel zwei Gründungsmitglieder bei der Veranstaltung begrüßen konnte. Die Gründungsmitglieder waren aber nicht die einzigen Gäste, über die
sich der Chor und besonders die erste Vorsitzende freute. Aus Holland war der Partnerchor der Klein Nordender - der „Triantha Chor“ aus Assen - angereist.

„Die Freundschaft zwischen dem Triantha Chor und viva la musica besteht schon über 40 Jahre. In dieser Zeit ist ein festes Band zwischen den Sängern entstanden“, sagte Engelbrecht und präsentierte ein Foto aus den Anfängen der Freundschaft, das ein Puppenpaar zeigt. „Ob diese Puppen wohl noch leben?“, fragte sie schmunzelnd und berichtete, dass es sich dabei um ein Geschenk aus den 1990er Jahren an den Asse-ner Chor handelt. Engelbrechtberichtete, dass „Viva la musica“ den Besuch zum 100. Geburtstag des Triantha Chores 2018 schon geplant hat. „Wir freuen und schon auf das Fest“, sagte die Vorsitzende und leitete damit zu einem Geburtstagsständchen des niederländischen Chores über. Neben den musikalischen Darbietungen blieb für alle Zeit zum Klönen und in Erinnerungen schwelgen. mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 22.05.2017

Der Sound der Nordseeküste

KONZERT Das Duo Vilou spielt im Juni im Klein Nordender Töverhuus/ Verschiedene musikalische Genres elegant kombiniert

en 190517

KLEIN NORDENDE Sie vereinen Gegensätze: Traditionell und modern, heimisch und international, Ebbe und Flut. Die Sängerin Marie-Lou und der Geiger Kristofer Vio sind zusammen das Duo „Vilou“ und spielen einen ganz eigenen Sound, den sie „Tide-Lounge Musik“ nennen.

Am Freitag, 9. Juni, sind Vilou zu Gast im Klein Nordender Töverhuus, Dorfstraße 80. Unter dem Motto „Ein Sommerabend mit Vilou“ spielen sie mal groovy, mal funky, mal angeswingt ihre Lieder, die ihren besonderen Reiz aus der Kombination von Gesang und elektronischer Geige ziehen.

Die zwei Musiker von der Nordseeküste spielen Songs aus eigener Feder, aber auch neu arrangierte Cover bekannter Lieder und verbinden dabei die verschiedenen musikalischen Genres zu ihrem ganz eigenen Klang. Mit diesem Klang haben Vilou es sogar zu einer eigenen Sendung im Radio auf dem OKW gebracht, wo sie montags ab 20 Uhr und dienstags ab 16 Uhr ihren „Tide-Lounge“ präsentieren. Das Konzert im Töverhuus beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro. Vorverkaufsstellen sind das Töverhuus, der Klein Nordender Rewe-Markt und das Blumenhaus Konetzny (beides Dorfstraße). In Elmshorn gibt es Karten bei der Volksbankfiliale in der Königstraße 17. Weitere Konzerttermine finden sich auf der Internetseite vom Töverhuus.    ngr

www.toeverhuus.de

aus den Elmshorner Nachrichten vom 19.05.2017

Sie schieben eine ruhige Kugel

en 110517

KLEIN NORDENDE Das Wetter passte. Und auch die Stimmung war prächtig. Als in Klein Nordende die Boule-Saison eingeläutet wurde, strahlte die Sonne vom Himmel, und die silbernen Kugeln rollten ohne störende Pfützen und Kuhlen auf der bestens hergerichteten Boule-Bahn ihrem Ziel entgegen.

Zum Saisonauftakt bestritten die Teams „Gemeinde Klein Nordende“ und „Beekenblick“ das erste Match. Ab sofort steht die Bahn wieder allen Bürgern des Ortes offen. Voranmeldungen sind nicht notwendig. Nur das entsprechende Equipment muss selbst mitgebracht werden. „Einen eigenen Boule-Club gibt es in Klein Nordende noch nicht“, sagte die Sozialausschuss-Vorsitzende Ulrike Weers. „Aber vielleicht ändert sich das ja noch.“ Eigentlich war angedacht gewesen, die Boule-Saison schon am 1. Mai offiziell einzuläuten, doch eine Seniorenreise in die Partnergemeinde Zempin machte die Verlegung notwendig.

„Es haben aber auch schon einige zu Ostern hier gespielt“, sagte Weers. Eingeweiht wurde die Bahn im Dezember 2015 - wobei die Gemeinde Klein Nordende keinen Cent dazu bezahlen musste. Dank zahlreicher Sponsoren konnte die Bouleanlage samt Sitzbank in unmittelbarer Nähe der Dorfstraße und des Rewe-Marktes innerhalb kürzester Zeit realisiert werden.    caw

aus den Elmshorner Nachrichten vom 11.05.2017