Klein Nordende: Ein ganzes Dorf im Spielmodus

en 200617

KLEIN NORDENDE Besser hätten die Spiele im Dorf, organisiert vom Klein Nordender Kulturausschuss, kaum laufen können. Bei schönstem Sommerwetter absolvierten 30 Teams mit knapp 100 Mitspielern die Spielstationen der Klein Nordender Vereine und Verbände. Die zahlreichen an den Spielen im Dorf beteiligten Organisationen hatten sich für die Mitspieler so manche Herausforderung einfallen lassen: So mussten bei der Feuerwehr die Teile, die für einen Löschangriff benötigt werden, in einem vernebelten Zelt zusammengesucht und anschließend zusammengebaut werden. Erst dann konnte das Modellhaus „gelöscht“ werden.

Schwierig war auch die Aufgabe des Spielmannszugs an die Teams: Das Gewicht verschiedener Instrumente musste geschätzt werden. Sichtlich Spaß hatten die Teams beim Landfrauenverein: Sackhüpfen war hier angesagt und bei der Tennisabteilung des SV Lieth: Tennisbälle mussten mit einem Schläger in einem Basketballkorb versenkt werden.

Bis zur letzten Minute der vorgesehenen Spielzeit kämpften die Teams um Punkte. Während sich der Kulturausschuss um den Vorsitzenden Andreas Kamin an die Auswertung der Ergebnisse machte, zeigten die „Dance Kids“ des SV Lieth ihre ersten mit Trainerin Imca Bartl einstudierten Choreografien. Am Ende stand das Siegerteam fest: „Zack Zack“ mit Milena, Iris und Enno Wulf belegten den ersten Platz, nur einen halben Punkt vor den „Topagenten“. „In diesem Jahr brauchen wir kein Stechen“, schmunzelte Kamin, als er das Ergebnis verkündete.    mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 20.06.2017

Über den Sieg entschieden Millimeter

SCHÜTZENFEST Ingrid Cords ist neue Königin bei Weidmannsheil Klein Nordende-Lieth

en 190617a

KLEIN NORDENDE Die Schützenbruderschaft Weidmannsheil Klein Nordende-Lieth hat eine neue Königsrotte: Schützenkönigin Ingrid Cords, 1. Ritter: Daniela Vollstedt, 2. Ritter Jens Grüger. Die elf Schützen, die auf die Königsscheibe geschossen hatten, machten es spannend.

Mit Maßband und Zirkel musste die Auswertung erfolgen, berichtete die Vorsitzende der Schützen, Kathrin Heilmann, bei der Proklamation. Gleiches galt für die neue Jugendrotte. Hier sagte Heilmann: Die sieben, die auf die Scheibe geschossen haben, wollten unbedingt König werden. Die Jugendrotte besteht aus Jungschützenkönig Jan Schlüter, 1. Ritter Andre Mangold, 2. Ritter Jonas Vollstedt.

en 190617b

Mindestens ebenso spannend und ausgesprochen witzig war der Kampf um die Bürgerschützenkönigswürden. Zwei Klein Nordender Familien kämpfen nahezu jedes Jahr darum, Bürgerschützenkönig und in diesem Jahr erstmals auch Jugendbürgerschützenkönig zu werden.

„Das ist das Klein Nordender Familienduell“, erklärten Frank Trieder und Thomas Stehr lachend. Die beiden trennten beim Schuss auf die Bürgerschützenscheibe nur Millimeter. „Ich habe doch nur drauf gehalten“, sagte Stehr anschließend. Der Kulturausschussvorsitzende Andreas Kamin kommentierte mit Blick auf das Familienduell: „Das ist vielleicht eine gute Strategie fürs nächste Jahr.“ Während Stehr das Duell beim Schießen auf die Bürgerschützenscheibe gewann, war es bei den Jugendlichen genau andersherum. Hier gewann Sohn Marco Trieder, während Neffe Tobias Stehr das Nachsehen hatte. Kommentar von Tobias Stehr: „Nächstes Jahr darf ich nicht mehr auf die Jugendscheibe schießen, dann mache ich den Erwachsenen Konkurrenz!“ Andrea Trieder, die das Bürgerschützenkönigsamt 2016/2017 inne hatte und sich deshalb in diesem Jahr am Wettbewerb nicht beteiligen durfte, ergänzte lachend: „Das werden wir ja sehen. Ich darf nächstes Jahr auch wieder schießen.“

Mit von der Partie beim Duell um den Klein Nordender Bürgerschützenkönig war auch Tobias Mutter Sylvia. Sie kommentierte den Wettstreit augenzwinkernd: „Ich habe auf den Beginn des Weges im Liether Moor (die Bürgerschützenscheibe zeigt das Moor und den neuen Naturlehrpfad) gezielt und erwartet, dass Frank mich dort abholt.“

Nicht abgeholt, aber abgelöst hatte Frank Trieder dann Sylvia Stehr beim Wettbewerb „Pokal der ehemaligen Bürgerschützenkönige“. 2015 und 2016 hatte Sylivia Stehr den begehrten Pokal gewonnen, in diesem Jahr ging der „Staubfänger“ wie beide die Auszeichnung liebevoll bezeichnen, an Frank Trieder. „Den Pokal habe ich Dir gegönnt. Jetzt musst Du ihn putzen!“, lachte Sylvia Stehr. Meike Kamin

aus den Elmshorner Nachrichten vom 19.06.2017

Schützen- und Gemeindetage 2017

(Klein Nordende/su) Das Pokalschießen für Betriebe und Vereine ist absolviert, das Schießen auf die Gewinnscheibe und der Wettbewerb für Jedermann laufen noch bis einschließlich Sonntag, 18. Juni. Am kommenden Wochenende steht der Höhepunkt der Schützen- und Gemeindetage 2017 bevor.

Los geht es am Freitag, 16. Juni, um 18 Uhr mit dem Antreten der Schützenbrüderschaft auf dem Gelände an der Schützenhalle am Butterberg. Nach der offiziellen Eröffnung gibt es ein fröhliches Beisammensein - bei Käse-und Mettwurstbroten, versteht sich. Zudem erfolgt der Königsschuss für alle Jungschützen, Schützenschwestern und Schützenbrüder.

Am Sonnabend, 17. Juni, geht es am Butterberg mit einem Familientag weiter.

Die Aktionen für Groß und Klein beginnen um 10.30 Uhr (Eintritt inkl. Freigetränk und Erbsensuppe ab 16 Jahre: sechs Euro, ab zwölf Jahre: zwei Euro).

Um 15 Uhr gibt es erstmalig einen Papierfliegerwettbewerb für alle Teilnehmer bis 15 Jahre. Jeder Flieger erhält zwei Versuche, die Sieger dürfen sich auf Fami-
lienkarten für den Tierpark Hagenbeck oder den Hansa Park freuen. Ab 19 Uhr zeigt Zauberer Elias Sahabi sein Können.

Die Spiele im Dorf beginnen am Sonntag, 18. Juni, um 14 Uhr. Bereits um 13.15 Uhr geht es vom Geestkamp aus im Rahmen eines Umzuges zur Schützenhalle. Die Sieger der Spiele werden gegen 17.30 Uhr bekannt gegeben.

haz 140617a haz 140617b

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 14.06.2017

Großer Papierfliegerwettbewerb

KLEIN NORDENDE Welcher Flieger fliegt am weitesten? Zum ersten Mal veranstaltet die Schützenbrüderschaft Weidmannsheil-Lieth einen Papierfliegerwettbewerb. Teilnehmen dürfen alle Kinder bis zu einem Alter von 15 Jahren.

Los geht es am Sonnabend, 17. Juni, ab 15 Uhr auf dem Festgelände. Bis 17.30 Uhr besteht die Möglichkeit, vor Ort einen Papierflieger zu falten. Kinder bis einschließlich sechs Jahren dürfen sich beim Falten des Papierflugzeugs helfen lassen.

Wer nicht genau weiß, wie ein Papierflieger angefertigt wird, bekommt Hilfestellung in Form von Faltanleitungen.

en 130617 4

Wenn das „Fluggerät“ fertig und der „Pilot“ davon überzeugt ist, dass sein Modell fliegt, geht es an den Start. Die Fluggebühr pro Papierflugzeugbeträgt 50 Cent. Dafür hat der „Pilot“ zwei Versuche frei. Die Einnahmen aus der Aktion fließen komplett in die Arbeit der Kindertagesstätte Bugenha-gen in Klein Nordende.

Das Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall. Neben viel Spaß gibt es auch attraktive Preise zu gewinnen. Der weiteste Flug in der Altersgruppe bis zehn Jahre wird mit einer Familienkarte für den Tierpark Hagenbeck belohnt.

In der Altersgruppe bis 15 Jahren ist eine Familienkarte für den Hansa-Park in Sierksdorf der Gewinn.    pe

aus den Elmshorner Nachrichten vom 13.06.2017

Spiele im Dorf für die ganze Familie

Jede Menge Spaß und Aktion am Sonntag

en 130617 3

KLEIN NORDENDE Den krönenden Abschluss der Klein Nordender Schützen- und Gemeindetage setzen die Spiele im Dorf. Veranstalter ist der Kultur- und Sportausschuss der Gemeinde Klein Nordende.

Doch bevor der Startschuss um 14 Uhr auf dem Gelände des Hundevereins fällt, steht der Umzug durch die Gemeinde auf dem Programm. Start ist um 13.15 Uhr am Geestkamp. Angeführt wird der Kinderumzug von den Mitgliedern des Spielmannszuges Klein Nordende-Lieth.
Jede Menge Spaß und Spiele erwartet die Besucher dann am Ziel. Die Spielangebote werden von verschiedenen Klein Nordender Vereinen vorbereitet.

Die Spiele im Dorf sind ein Wettbewerb für die ganze Familie. Es können Mannschaften mit Kindern, Eltern, Großeltern oder Freunden gebildet werden, um dann mit viel Spaß bei den verschiedenen Spielen mitzumachen.

Die besten Mitspieler werden belohnt. Ab 17.30 Uhr ist die Bekanntgabe der Gewinner geplant.    pe

aus den Elmshorner Nachrichten vom 13.06.2017