„Rentner“ bremsen Autofahrer aus

PILOTPROJEKT In Klein Nordende sollen Figuren notorische Raser stoppen

en 241017

KLEIN NORDENDE Jome Diedrichsen hat sich fest vorgenommen, notorische Raser in Klein Nordende einzubremsen. Gelingen soll dies mithilfe von lebensgroßen Figuren. Jüngst wurde das erste „Einbremspaar“ an der Ecke Dorfstraße/Sandhöhe aufgestellt. Zu sehen sind zwei Rentner, sie mit Handtasche, er mit Krückstock. „Das ist eine Art Pilotprojekt“, sagt Diedrichsen zu seinem alten Ehepaar, das er in Holz verewigt hat. „Eigentlich hatte ich Schiffstahl angedacht“, verrät Diedrichsen, der in Friedrichstadt geboren wurde und auf Sylt aufwuchs. Seit 2005 hat er ein Atelier in Klein Nordende, und so liegt ihm die Verkehrssicherheit in seiner neuen Heimat besonders am Herzen.

Mit Hilfe von Farbe verpasste er dem Holz einen Stahl-Look. Vier Tage Arbeit habe er in das Fertigen der Holzfiguren investiert, so Diedrichsen, „inklusive Aussägen“. Weitere Figuren sollen folgen. Angedacht ist ein kleiner Teufel mit feuerroten Augen sowie ein Fahrrad mit dem Slogan „Bum fat not oil“. Das Projekt ist ein Ergebnis des Ortsentwicklungskonzeptes, an dem Klein Nordender Bürger in mehreren Themengruppen monatelang gearbeitet hatten (wir berichteten). Ziele der Verkehrsgruppe waren unter anderem eine bessere Verkehrslenkung, die Erweiterung des ÖPNV-Angebotes, und die Umsetzung des Kunstprojektes von Diedrichsen. Carsten Wittmaack

aus den Elmshorner Nachrichten vom 24.10.2017