Spendenlauf für Kinder in Tansania

KLEIN NORDENDE en 260717 1Die Summe kann sich sehen lassen: 2315 Euro haben die Jungen und Mädchen der Grundschule Klein Nordende-Lieth während ihres Lauftags erlaufen. Die Schüler hatten Eltern, Freunde, Großeltern und viele weitere Sponsoren gebeten, jede gelaufene Runde um den Sportplatz mit einer Geldspende zu honorieren. Mit einem hervorragendem Ergebnis. „Ich bin total beeindruckt“, freute sich „Mama Afrika“ Gisela Schiffmann über den Geldsegen, der für Waisenkinder in Tansania verwendet wird.

Anfang des Jahres hatte die Grundschule mit dem Projekt „Trommelzauber“ ein Stück Afrika zu Gast. Während der Projektwoche beschäftigten sich die Lehrer und Kinder mit dem afrikanischen Kontinent. Reiseberichte und Geschichten wurden gesehen und gehört, Lieder und Tänze gelernt. Neben dem Trommelprojekt, das mit einer Aufführung in der Bürgermeister-Hell-Hal-le endete, erfuhren die Schulkinder viel über Afrika. Beispielsweise, dass es vielen Kindern dort nicht gut geht. Daraus entstand der Wunsch zu helfen, berichtet Lehrerin Kirsten Hoyer. So entstand die Idee der Spendenlaufspende.

Parallel entstand der Kontakt zum Verein Karibuni und zu Schiffmann. „Uns war es wichtig, dass das Geld direkt bei den Kindern ankommt“, so Hoyer. Schiffmann, die in Tansania aufgewachsen ist, berichtete von ihrem persönlichen Bezug zu dem afrikanischen Land, der Entstehung des Waisenhauses und erzählte, dass das Geld unter anderem für Schulgeld, Unterhalt und Kleidung verwendet wird.

Als kleines Dankeschön hatte Schiffmann einen Elefanten als Glücksbringer dabei, der einen Ehrenplatz in der Schule bekommen wird. mka

www.karibuni-ev.de

aus den Elmshorner Nachrichten vom 26.07.2017