Klein Nordende: Ein ganzes Dorf im Spielmodus

en 200617

KLEIN NORDENDE Besser hätten die Spiele im Dorf, organisiert vom Klein Nordender Kulturausschuss, kaum laufen können. Bei schönstem Sommerwetter absolvierten 30 Teams mit knapp 100 Mitspielern die Spielstationen der Klein Nordender Vereine und Verbände. Die zahlreichen an den Spielen im Dorf beteiligten Organisationen hatten sich für die Mitspieler so manche Herausforderung einfallen lassen: So mussten bei der Feuerwehr die Teile, die für einen Löschangriff benötigt werden, in einem vernebelten Zelt zusammengesucht und anschließend zusammengebaut werden. Erst dann konnte das Modellhaus „gelöscht“ werden.

Schwierig war auch die Aufgabe des Spielmannszugs an die Teams: Das Gewicht verschiedener Instrumente musste geschätzt werden. Sichtlich Spaß hatten die Teams beim Landfrauenverein: Sackhüpfen war hier angesagt und bei der Tennisabteilung des SV Lieth: Tennisbälle mussten mit einem Schläger in einem Basketballkorb versenkt werden.

Bis zur letzten Minute der vorgesehenen Spielzeit kämpften die Teams um Punkte. Während sich der Kulturausschuss um den Vorsitzenden Andreas Kamin an die Auswertung der Ergebnisse machte, zeigten die „Dance Kids“ des SV Lieth ihre ersten mit Trainerin Imca Bartl einstudierten Choreografien. Am Ende stand das Siegerteam fest: „Zack Zack“ mit Milena, Iris und Enno Wulf belegten den ersten Platz, nur einen halben Punkt vor den „Topagenten“. „In diesem Jahr brauchen wir kein Stechen“, schmunzelte Kamin, als er das Ergebnis verkündete.    mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 20.06.2017