Betreuungsverein kümmert sich um 100 Hektar im Liether Moor

en 100317

KLEIN NORDENDE Das Liether Moor ist 2016 um einige Attraktionen reicher geworden. Der Betreuungsverein Liether Moor hat im Laufe des vergangenen Jahres eine Waldapotheke angelegt, den Naturlehrpfad gemeinsam mit der Gemeinde Klein Nordende und weiteren Vereinen auf den Weg gebracht, diverse Nistkästen für heimische Vögel kontrolliert und mit Schulkindern zusammen gearbeitet.

In seinem Bericht beleuchtete der Vorsitzende Martin Röseke während der Hauptversammlung die vielfältigen Aktivitäten. 162 Mitglieder zählt der Verein zurzeit, betreut werden rund hundert Hektar Fläche im Liether Moor. Davon befinden sich rund 32,2 Hektar im Eigentum des Betreuungsvereins. Ein Teil dieser Fläche wird extensiv bewirtschaftet, andere Bereiche wurden mit Laubbäumen aufgeforstet oder ganz der Natur überlassen.

Röseke berichtete von der Zusammenarbeit in Sachen Umweltbildung mit der Tor-nescher Klaus-Groth-Schule und der Grundschule Klein Nordende-Lieth. Auch die deutlich verbesserte Zusammenarbeit mit dem Robustrinderverein hob er hervor. Besonders zeitintensiv sei die Kontrolle der rund hundert Nistkästen, die unter anderem von Eulen, Meisen, Haussperling und Fledermäusen belegt würden.

Die Wahlen gingen zügig über die Bühne, da alle Amtsinhaber für eine Wiederwahl zur Verfügung standen. Gewählt wurden der zweite Vorsitzende Jörg Bendmann, Kassenwartin Renate Huckfeld sowie die Beisitzer Siegfried Schultz und Hans Mann.    mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 10.03.2017

Zusätzliche Informationen